Der "Gute-Nacht-Witz-Thread"

    New Members

    Who is online?

    6 guests

      Der "Gute-Nacht-Witz-Thread"

      Hallo @ All,

      hier sollen Witze gesammelt werden - Auch gegen die Langeweile!
      Die Idee hab' ich aus dem FJR-Tourer-Forum übernommen. Ich schmeiß' mich beinahe jedesmal weg, wenn ich da wieder mal reinsehe... :lol: :lol: :lol:

      Ich fang' mal:

      Wusstet Ihr schon, daß "Lattenrost" keine Geschlechtskrankheit ist?
      Vor langer, sehr langer Zeit, als noch mächtige Galeeren die Meere beherrschten, wurden ein Captain und seine Seemänner von einem Piratenschiff bedroht.

      Als die Mannschaft drohte, in Panik zu verfallen, wandte sich der Captain an seinen ersten Maat und schrie: "Bring mir mein rotes Hemd!"

      Der erste Maat folgte dem Befehl, und nachdem der Captain es angelegt hatte, führte er seine Männer in den Kampf gegen die Piraten. Obwohl einige Verluste hingenommen werden mussten, wurden die Piraten dennoch vernichtend geschlagen.

      Etwas später am selben Tag, meldete der Ausguck zwei Piratenschiffe, die sich auf Abfangkurs befanden. Die Mannschaft, die sich gerade mal vom ersten Überfall erholt hatte, zuckte furchterfüllt zusammen, aber ihr Captain, ruhig wie immer, wandte sich wieder an seinen ersten Maat:

      "Bring mir mein rotes Hemd!"

      Und wieder entbrannte ein heftiger Kampf mit den Piraten, und wieder wurden sie zurückgeschlagen, obwohl diesesmal mehr Verluste hingenommen werden mussten.

      Am Abend dieses schweren Tages saß die erschöpfte Crew mit ihrem Captain an Deck und ließ die Ereignisse Revue passieren.

      Einer der Matrosen fragte den Captain: "Sir, warum rufen Sie immer nach ihrem roten Hemd, bevor sie kämpfen?"

      Der Captain sah dem Matrosen tief in die Augen und sagte: "Wenn ich im Kampf verwundet werde, kann man die Wunde wegen des roten Hemds nicht sehen, also sinkt die Moral nicht und alle kämpfen mutig weiter!"

      Die Männer saßen schweigend und bewunderten die Weisheit und Voraussicht ihres mutigen Captains.

      Als die Morgendämmerung kam, verkündete der Ausguck, dass weitere Piratenschiffe, zehn an der Zahl, sich näherten - bereit zum entern!

      Es wurde still an Deck und alle sahen hoffnugsvoll zum Captain, ihrem Führer, warteten, dass er seinen üblichen Befehl gab.

      Und der Captain, ruhig wie immer, wandte sich an seinen ersten Maat und meinte: "Bring mir meine braunen Hosen..." :mrgreen:



      @ papabär: da hast du ja was angerichtet...
      mein witze-archiv ist recht umfangreich! :shock: :lol:

      böhse grüße :twisted:
      jan

      Frankfurt Gallushawks Superbembel Champion 2011 & 2012
      o.k., einen hau ich auch noch raus. dann ist erst mal gut.
      muß mein pulver ja nicht gleich am anfang verschießen... 8)
      noch mal ein längerer, habe aber auch kürzere witze auf lager. :wink:



      Ein Mann hat sich im Wald verlaufen. Nach 4 Wochen ohne Essen und Bett findet er endlich ein kleines Haus im Wald.
      Er klopft an und ein kleiner uralter Chinese öffnet ihm. Der Mann erklärt seine Notlage und der Chinese bietet ihm für die Nacht ein Bett an und bittet ihn, gemeinsam zu Abend zu essen. Der Chinese stellt jedoch eine Bedingung an die Einladung. Eine kleine Enkelin wohnt bei ihm, und er möchte auf keinen Fall, daß irgendein Gast sie auch nur berührt. Der Mann nahm die Einladung dankend an und ging auf die etwas wunderliche Bedingung ein. Da warnte ihn der alte Chinese nochmals, wenn er seine Enkelin auch nur berühren wurde, so müsste er einen schrecklichen, dreiteiligen chinesischen Horrortest überstehen; der Mann willigte nochmals ein und freute sich auf das Essen und sein Bett.

      Beim Abendessen kapierte der Mann, was es mit der seltsamen Drohung auf sich hatte, die kleine Enkelin des alten Chinesen war eine junge Dame und die hübscheste asiatische Perle, die er je gesehen hatte. Wahrend des Essens konnte er seinen Blick nicht von ihr abwenden, und auch Sie schien Gefallen an ihm zu haben, möglicherweise lebte sie schon Jahre allein mit ihrem Großvater im Wald. Als sich nach dem Essen jeder in sein Zimmer zurückzog, passierte, was passieren mußte, der Mann hielt es nicht aus und ging in das Zimmer des Mädchens, als er glaubte, der Großvater schlief schon fest. Er dachte sich, auch wenn er es merken sollte, was ist schon ein Chinesentest gegen eine Nacht mit dieser Frau. Die Nacht war dann tatsächlich auch die schönste Nacht seines Lebens.

      Als er am Anderen Morgen in seinem Zimmer aufwachte, hatte er ein beklemmendes Gefühl auf der Brust. Er machte die Augen auf und sah, daß ein großer Stein auf seiner Brust lag, auf dem ein Zettel klebte mit der Aufschrift: "Erster chinesischer Horrortest: Felsbrocken auf Brust". Der Mann dachte sich, der alte Chinese hat es dann wohl doch mitbekommen, aber das Steinchen ist wohl lächerlich. Er nahm den Felsbrocken und warf ihn aus dem Fenster. In diesem Moment sah er, daß auf dem Felsbrocken noch ein zweiter Zettel klebte: "Zweiter chinesischer Horrortest: Felsbrocken mit Schnur an linkem
      Hoden gebunden". Der Mann bemerkte die Schnur, aber er konnte den Felsbrocken nicht mehr fangen. Geistesgegenwärtig sprang er aus dem Fenster dem Stein hinterher, um das Schlimmste zu verhindern. Nachdem er aus dem Fenster gesprungen und schon im freien Fall war, bemerkte er einen weiteren Zettel an der Hauswand mit der Aufschrift: "Dritter chinesischer Horrortest: rechter Hoden mit Schnur an Bettpfosten angebunden . :shock: :mrgreen:

      Frankfurt Gallushawks Superbembel Champion 2011 & 2012
      :lol: :lol: :lol: Ei, ei, ei.... :lol: :lol: :lol:

      Aiin hab' ich auch noch für heut', weil's grad so schön passt:



      :oops: Ein Mann verlangt in einer Apotheke eine Dose "Hodenfarbe".

      "Wie bitte?" fragt der Apotheker

      "Eine Dose Hodenfarbe!" antwortet der Mann.

      "Wie kommen Sie denn darauf?" wundert sich der Apotheker.

      "Tja", antwortet der Mann "Mein Arzt hat mich untersucht, mit dem Finger gedroht und gesagt": "Sie haben zuviel Cholesterin im Blut, da müssen Sie die Eier ab sofort streichen ..." :oops:

      Na dann, Gute Nacht!
      Da steuere ich doch auch noch einen zu! :D

      Drei Mäuse sitzen an der Bar und protzen damit, wer von ihnen die
      Coolste ist.

      Die Erste sagt: "Wenn ich eine Mausefalle sehe, nehme ich mit der linken
      Hand den Käse raus. Mit der rechten fange ich den Bügel ab und mache vor
      dem Essen noch etwas Krafttraining".

      Die Zweite: "Wenn bei uns Rattengift gestreut wird, nehme ich mir eine
      Rasierklinge, hacke den Stoff klein, lege eine Linie und zieh mir das
      Zeug durch die Nase."

      Die dritte Maus steht auf und geht.

      "Hat's dir die Sprache verschlagen?" fragen die Mäuse.

      "Ihr langweilt mich", sagt die Dritte.

      "Ich geh nach Hause, die Katze poppen." :shock: 8)

      "Pit" wrote:

      Ich muss aber in einer ernsten Welt leben :roll:
      denn diese Witze kannte ich allesamt noch nicht, bitte weiter machen :wink:


      na ja, die von papabär kannte ich auch vorher nicht.
      und der piratenwitz war für mich auch relativ neu, den habe ich aus dem clever4ever forum.

      nun, wenn ich schon hier reinspame: einen hab ich noch:


      Sex im Alter

      --------------------------------------------------------------------------------

      Als Maria erfuhr, dass ihr ältlicher Großvater gerade gestorben war,
      ging sie direkt zum Haus ihrer Großeltern, um ihre Großmutter zu
      trösten. Als sie fragte, wie ihr Opa gestorben sei, antwortete ihre
      Großmutter, dass er, während sie ihren Sonntag-morgen-Sex hatten, einen
      Herzanfall erlitt.
      Entsetzt erklärte Maria ihrer Oma, dass wenn zwei Menschen, die fast 100
      Jahre alt seien, noch miteinander schliefen, das Schicksal regelrecht
      herausforderten.
      "Oh nein, meine Liebe," antwortete die Oma. "Vor vielen Jahren, als uns
      unser voranschreitendes Alter klar wurde, fanden wir heraus, dass die
      beste Zeit, "es zu tun", dann war, als die Kirchenglocken zu läuten
      begannen. Es war genau der richtige Rhythmus: nett und langsam und
      gleichmäßig:
      Nicht zu anstrengend, einfach: "rein" beim Ding, "raus" beim Dong." Sie
      musste unterbrechen, wischte sich eine Träne weg und fuhr fort:
      "Und wenn dieser verdammte Eiscremewagen mit seinem blöden Gebimmel
      nicht vorbeigefahren wäre, wäre er heute noch am Leben......!"

      böhse grüße :twisted:
      jan

      Frankfurt Gallushawks Superbembel Champion 2011 & 2012
      Ich werf mich weg! :D

      Einer geht noch, ich denke der ist noch jugendfrei :oops:

      Der Soldat und die Nonne:

      Ein Soldat rannte die Strasse entlang und traf auf eine Nonne. Ganz außer
      Atem fragte er: "Bitte, darf ich mich schnell unter Ihrem Rock verstecken.
      Ich werde es später erklären." Die Nonne stimmte zu. Einen Augenblick
      später erreichten zwei Feldjäger die Nonne und fragten: "Haben Sie einen
      Soldaten gesehen? Die Nonne antwortete: " Er lief dorthin." Nachdem die
      Feldjäger verschwunden waren, kroch der Soldat unter dem Rock hervor
      und sagte: "Ich kann Ihnen nicht genug danken, Schwester. Wissen Sie,
      ich möchte nicht nach Afghanistan.

      Die Nonne sagte:" Das kann ich gut verstehen." Der Soldat fügte hinzu:
      "Ich hoffe ich bin nicht zu frech, aber ich möchte Ihnen sagen: Sie haben
      ein tolles Paar Beine!" Die Nonne antwortete: "Wenn Sie etwas höher
      geschaut hätten, dann hätten Sie ein tolles Paar Eier gesehen.... Ich will
      auch nicht nach Afghanistan."
      Tach,

      zur Abwechslung mal einen "jugendfreien":

      Ein Düsseldorfer, ein Kölner und ein Münchener sitzen in der Kneipe.
      - der Düsseldorfer bestellt sich ein Altbier
      - der Kölner bestellt sich ein Kölsch
      - der Münchener bestellt sich eine Cola. :shock:

      Die anderen beiden schauen ihn verwundert an und fragen warum er sich denn eine Cola bestellt hat.
      Darauf der Münchner: "Wenn Ihr kein Bier trinkt, dann trinke ich auch keins."
      Haha, ich habe einen der ist jugendfrei und passt sogar noch perfekt zu unserem Sport! :D

      Eine Footballmannschaft fliegt nach London. Aus Langeweile beginnen die Jungs sich in der Maschine das Ei zuzuwerfen. Nachdem sich die Lines formiert haben und es zum ersten Tackle kommt, kann der Pilot die Maschine kaum noch halten und schickt den Funker nach hinten. Nach zwei Minuten ist absolute Ruhe.
      "Wie hast Du denn das gemacht?" "Na ja", meint er, "ich habe gesagt: Jungs, es ist schönes Wetter draußen, spielt doch vor der Tür!" 8)
      Teil 1:

      Zwei zum Tode verurteilte Schwerverbrecher erwarten in Ihrer Zelle die unmittelbar bevorstehende Hinrichtung. Da fragt der eine: "Du, was ist denn heute eigentlich für ein Tag?" Sagt der andere: "Montag." Meint der erste: "Au weia, die Woche fängt ja gut an!"

      Teil 2 folgt.
      Wir alle sind aus Sternenstaub.
      In unseren Augen war mal Glanz.
      Wir sind noch immer nicht zerbrochen,
      wir sind ganz.
      Einmaleins

      Der kleine David, ein Jude, war eine Niete in Mathematik. Seine Eltern versuchten alles: Lehrer, Erzieher, Quizkarten, spezielle Unterrichtszentren - und nichts half.

      Als letzten Ausweg riet ihnen jemand, eine katholische Schule zu versuchen.
      "Die Nonnen dort sind streng", sagten sie.

      David wurde prompt nach St. Marys zur Schule gegeben. Schon am ersten Tag nach der Schule lief David durch die Tür und schnurstracks in sein Zimmer,
      sogar ohne seiner Mutter einen Kuss zu geben.
      Er begann, wie wild zu lernen; Bücher und Papiere fanden sich über das ganze Zimmer ausgebreitet.
      Sofort nach dem Essen lief er nach oben, ohne das Fernsehen zu erwähnen, und vergrub sich noch mehr in die Bücher.
      Seine Eltern waren erstaunt.

      Dieses Betragen dauerte wochenlang an bis zum Tag der Notenverteilung.
      David legte den Umschlag still auf den Tisch und ging voller Schrecken auf sein Zimmer.
      Seine Mutter öffnete den Umschlag. David hatte in Mathematik eine Eins erhalten!

      Sie lief in sein Zimmer hinauf, schlang die Arme um ihn und fragte:
      "David, Liebling, wie ist das passiert? Waren es die Nonnen"?
      "Nein", antwortete David.
      "Am ersten Tag, als ich in der Schule den Burschen sah, der an das Pluszeichen genagelt war, wusste ich, die verstehen keinen Spass"

      Frankfurt Gallushawks Superbembel Champion 2011 & 2012
      Teil 2:

      Die Zellentür geht auf und ein Pfarrer kommt herein: "Sie links, machen Sie sich mal fertig, Sie sind als nächster dran! Haben Sie noch einen letzten Wunsch?" Antwortet der Delinquent: "Ja, einen Kaffee. Aber bitte ohne Zucker - ich bin Diabetiker!"

      Teil 3 folgt.
      Wir alle sind aus Sternenstaub.
      In unseren Augen war mal Glanz.
      Wir sind noch immer nicht zerbrochen,
      wir sind ganz.
      Teil 3:

      Pfarrer und Delinquent machen sich auf den Weg zum Schaffott. Es regnet in Strömen. Der Pfarrer hält den Schirm. Meint der Delinquent: "Ein Sauwetter, nicht wahr, Herr Pfarrer?" Antwort dieser: "Ja, Sie habens gut: Sie müssen nur hin, ich muss auch wieder zurück!"

      Teil 4 folgt.
      Wir alle sind aus Sternenstaub.
      In unseren Augen war mal Glanz.
      Wir sind noch immer nicht zerbrochen,
      wir sind ganz.
      Teil 4:

      Die beiden gehen die Stufen des Schaffotts herauf. Es ist eine alte Holztreppe, die vom Regen ganz glitschig ist. Prompt rutscht der Delinquent aus und meint daraufhin: "Um Gotteswillen, Herr Pfarrer, das ist aber gefährlich hier. Hier kann man sich ja das Genick brechen!"

      Teil 5 folgt.
      Wir alle sind aus Sternenstaub.
      In unseren Augen war mal Glanz.
      Wir sind noch immer nicht zerbrochen,
      wir sind ganz.
      Teil 5:

      Oben angekommen steht dort der Henker und zittert am ganzen Körper. Fragt ihn der Delinquent: "Warum zittern sie denn so?" Antwortet der Henker: "Nun ja, es ist meine erste Hinrichtung." Entgegnet der Delinquent: "Ja glauben sie denn, MEINE nicht?

      Teil 6 folgt.
      Wir alle sind aus Sternenstaub.
      In unseren Augen war mal Glanz.
      Wir sind noch immer nicht zerbrochen,
      wir sind ganz.
      Teil 6:

      Die Hinrichtung beginnt und der Delinquent legt den Kopf in die Mulde. Da sieht er unten in der Menschenmenge seine Frau stehen und sagt zu ihr: "Du bist wohl auch immer dabei, wenn es was umsonst gibt?"

      Letzter Teil folgt.
      Wir alle sind aus Sternenstaub.
      In unseren Augen war mal Glanz.
      Wir sind noch immer nicht zerbrochen,
      wir sind ganz.
      Letzter Teil:
      Der Henker legt den Hebel um und das Fallbeil saust herunter. Der Delinquent fragt: "Bin ich jetzt tot?" Der Henker antwortet: " Ja, nicken sie mal kräftig!"
      Wir alle sind aus Sternenstaub.
      In unseren Augen war mal Glanz.
      Wir sind noch immer nicht zerbrochen,
      wir sind ganz.