Zurück in die "lila Hölle"

    New Members

    Who is online?

    5 guests

      Zurück in die "lila Hölle"

      Zurück in die „lila Hölle“
      Universe spielt 2016 im Frankfurter Volksbank Stadion

      Dort, wo die „Men in Purple“ in der zurückliegenden Saison die Grundlage für ihren Aufstieg in die GFL geschaffen haben, spielen sie auch 2016: im Frankfurter Volksbank Stadion!
      Das Stadion am Bornheimer Hang war dank der frenetischen Frankfurter Footballfans in der vergangenen Saison in der GFL2 eine uneinnehmbare Festung. „Diese Fans sind so laut, dass ich zum ersten Mal in Europa meine Mitspieler auf dem Feld nicht verstanden habe“, sprach Defense-Ass Brandon Collier den Anhängern der „Men in Purple“ nach dem ersten Heimspiel im Frankfurter Volksbank Stadion ein indirektes Kompliment aus.
      In der Tat mussten sich die gegnerischen Teams allesamt quälen, um sich in der Offense überhaupt klar und deutlich verständigen zu können. Die für American Football fast ideale Bauweise des Stadions mit zwei sich gegenüberliegenden Sitzplatztribünen mit Überdachungen sorgte für perfektes Football-Ambiente – jedenfalls für Universe! Sogar eine der beiden Stehplatztribünen war oftmals in entscheidenden Spielsituationen ein akustischer Faktor zugunsten der „Men in Purple“, die alle sieben Liga-Heimspiele gewannen.
      Nun tritt auch Universe mit den „Men“ im Frankfurter Volksbank Stadion auf die Football-Bühne. Das Team freut sich auf die Power Party vor den Heimspielen und die lautstarken Footballfans, die zwischen Kick-off und Schlusspfiff mit ihm als „12. Mann“ auf dem Feld stehen werden.

      Neuer Universe-Receiver kommt von den Dukes
      Engländer George Robinson verstärkt die lila “Luftwaffe”

      Receiver George Robinson hat sich nach zwei hervorragenden Spielzeiten bei den Ingolstadt Dukes nun Frankfurt Universe angeschlossen. „Er hat in der Regionalliga mit dafür gesorgt, dass die Dukes aufsteigen und sich in der vergangenen Saison in der GFL2 einen Namen gemacht. Jetzt will er sich weiter entwickeln und GFL spielen“, sagt Head Coach Markus Grahn über den neuen „Man in Purple“.
      Robinson wurde am 8. April 1989 im englischen Stockport geboren und spielte nach seiner Zeit am Wartburg College bei den St. Pölten Invaders und Ingolstadt Dukes. Als größten Erfolg seiner Karriere sieht der neue „Man in Purple“ nicht etwa eine persönliche Leistung an, sondern einen Erfolg seines Teams: „Die perfect season 2014 mit den Dukes war schon etwas ganz Besonderes…“
      Der ehemalige Duke passe als Spieler und Mensch hervorragend ins Team, unterstreicht Grahn. „Er hat die richtige Einstellung und teilt unsere Philosophie, in Frankfurt langfristig erstklassigen Football etablieren zu wollen und dabei die deutschen Spieler aus der Region auszubilden. George ist ein mannschaftsdienlicher Spieler, der sich selbst verbessern will, Führungsqualitäten besitzt und ein guter Ersatz für Todd Harrelson und André Feuerherdt ist.“
      Den Frankfurter Fans dürfte Robinson nachhaltig im Gedächtnis geblieben sein: In zwei Spielen gegen Universe fing er drei Touchdown-Pässe. „Wenn man einen Spieler nicht stoppen kann, sollte man ihn verpflichten“, so Markus Grahn mit einem Augenzwinkern.

      Einer, der weiß, wie sich Lila anfühlt
      Wiener Dustin Illetschko kommt an den Main

      Mit Dustin Illetschko kommt ein österreichischer Linebacker zu den „Men in Purple“, der zuletzt in Finnland für Furore sorgte: Mit den Helsinki Roosters gewann der 24-Jährige zuletzt den MapleBowl, die Landesmeisterschaft.
      Ausgebildet wurde Illetschko allerdings wie Universe-Receiver Laurinho Walch von den Vienna Vikings. Der 1991 in Wien geborene Linebacker durchlief alle Stationen ab der U15-Mannschaft der Vikings bis in deren professionelle Kampfmannschaft, die in der AFL das Maß aller Dinge ist. Illetschko weiß also, wie sich ein lila Jersey anfühlt, spielen die Vikings doch wie Universe in Lila.
      Von 2004 bis 2010 war der neue „Man“ Mitglied der U15, U17 und U19-Mannschaft der Wiener und ab 2011 vier Saisons lang in der Kampfmannschaft aktiv, die unter anderem die österreichische Meisterschaft, den EuroBowl und die BIG6 gewann. 2015 zog es Illetschko in den Norden zu den Helsinki Roosters, mit denen er ebenfalls Meister wurde und sich die MapleBowl sicherte.
      Thomas Kösling, Defensive Coordinator von Universe und als Spieler selbst Linebacker, sagt über Illetschko: „Dustin gehört ohne Frage zu den besten europäischen Spielern auf seiner Position. Auf Vereinsebene hat er schon alles gewonnen, was man nur gewinnen kann und auch seine Auszeichnung zum Defense Player of the Year in der AFL 2014 zeigt seine hohe Qualität. Er wird durch seine Erfahrung und seine Mentalität eine Schlüsselposition in unserer Defense einnehmen. Wir sind daher wirklich stolz darauf, dass wir einen Spieler seiner Qualität für uns begeistern konnten.“

      (Quelle: Presse Universe Frankfurt)