Gesprächsbereitschaft der FU

    Da kotzt man doch im Kreis.
    Was will denn der Vorstand jetzt bitte noch alles an Dreck von unter dem Teppich herauskramen. Widerlicher geht's doch nicht mehr.
    man hat etwas so großes zusammen geschaffen und fährt es dermaßen gegen die Wand...
    Und wenn das Staubsauger-Gate überstanden ist, was hat die FFB oder der Herr MM dann getan? Gegnerische Mannschaften und Schiris bezahlt, damit es eine Perfect Season gibt?
    ich hoffe am Freitag bekommen die Verantwortlichen ihr Fett weg. Ich bin leider kein Mitglied im Verein, aber es juckt mir in den Finger mich dafür noch schnell anzumelden.
    wie konnten die denn vorher überleben? Mit diesen Methoden und dem Umgang mit Neid?
    Da bleibt bei einem nur die blanke Wut.
    das sind wohl einige der weiteren Gründe für die Kündigung. Nicht schlecht.
    Aber man vergisst schnell das es Sache der GmbH ist und nicht des Vereins. Was nicht heissen soll, das ich sowas gut finde. Daher wäre ein Kontrollorgan sehr wünschenswert.

    Die überwachung ist ein starkes Stück und geht in der Geschäftswelt überhaupt nicht, hier könnte es unschön werden für MM, sollte ein ehemaliger Mitarbeiter klagen. Denn bei sowas versteht kein Gericht Spass. Zeugt aber wohl davon, das MM seinen Mitarbeitern die auch bei Universe tätig waren nicht getraut hat, evtl. wohl auch daher die Entlassungen still und heimlich.

    Wer das nun weitergegeben hat, ist sicherlich schwer zu sagen, aber ich gehe vom Verein aus, denn man versucht MM zu diskreditieren und hofft das er hinwirft, weil der die Faxen dicke hat.
    Meine persönliche Meinung.
    wenn an diesen neuen anschuldigungen insbesondere der überwachung auch nur irgendein krümel dran ist habe die nix in der pressen zu suchen sonder sind strafvervolgungsbehörden zu übergeben also die beweise die man hätte. wenn das schon der fall ist dann noch öffentlich damit zu hausieren wird wohl den behörden nicht gefallen und demjenigen der es war den arsch aufreißen wegen evtl. behinderung der ermitlungen . angenommen es kommt vom vorstand dann sollte der sich gar nicht erst mehr zu wahl stellen weil er dann größere probleme hat . sollte es von (ehemaligen) mitarbeitern kommen hat er der sich sicher auch ins bein geschossen und nun andere probleme

    so oder so sehe ich im moment keinen lila football in 2016 und für 2017 bestenfalls 5klassig zumindest wenn es nicht auf beiden seiten personele und geistige änderungen gibt
    Warum gehen so viele von Euch aus, dass der Verein diese Anschuldigungen lanciert hat? Der 2. Hauptklage des Vereins war doch, dass er keine Einsicht in den finanziellen Unterlagen gewährt wurde. Es geisterte während der Saison allerlei Gerüchte rum, dass da Unregelmäßigkeiten im Gange waren. Deswegen hat Universe verlangt die Unterlagen zu sehen. Dieser verständliche Bitte wurde abgelehnt, was natürlich den Verdacht erhärtete. Der Verein hat niemals Beweise gehabt.
    Die jetzt in der FR veröffentlichte Details können NUR von einem Galaxy-Insider kommen.
    Ich weiß gerade nicht worauf Du hinaus willst?

    Ich habe eigentlich nur geschrieben, da hier im Forum gestern schon ein Hinweis auf einen Artikel kam. Das sollte zu dem Thema sein, ich habe gehört das....... mehr auch nicht. Weil Galaxyaner geschrieben hatte, er habe gestern von Universe Seite gehört........

    Ist mir auch wurscht. Im FF werden ja schon wieder andere Hinweise genau zu diesem Artikel gegeben. Aber das ist mir jetzt auch egal.
    Die Welt dreht sich weiter und es gibt Wichtigeres im Leben.
    Das ist ja wohl unterste Schublade…

    Und selbst wenn das wahr sein sollte, was interessiert es den Verein? Die GmbH gehört Herrn Mempel. In dieser Sache ist er dem Verein keine Rechenschaft schuldig. Der Verein ist lediglich an der Kommanditgesellschaft als Kommanditist beteiligt. Dabei tragen sie ein Haftungsrisiko von nur 510€, erhalten aber eine Beteiligung an den Sponsoreneinnahmen, egal wieviel Verlust oder Gewinn die Gesellschaft macht. Demgegenüber steht dem Kommanditisten kein Einfluss oder Einblick in die Gesellschaft zu. Lediglich einen Jahresabschluss haben sie zu bekommen. (siehe §§ 161 ff. HBG)

    Bei der Infoveranstaltung der FFB waren so viele „Universianer“ anwesend. Einige haben sogar Protokoll geführt oder mit dem Handy Tonaufzeichnungen gemacht. Warum hat man da diese Dinge nicht angesprochen? (Obwohl m.M.n. das dort auch nicht hingehört hätte, sondern intern geklärt werden sollte).

    Aber auch bei der Infoveranstaltung der FU kam hierzu kein Wort, obwohl der Vorstand konkret nach den sonstigen 23 Kündigungsgründen gefragt wurde.

    In dem Artikel die angedachten Mitglieder des Beirates (Knower, Küster, Latka und Engel) als „Mämpel-Unterstützer“ abzustempeln, ist eine absolute Frechheit. Mittlerweile hat die Sache ein Niveau erreicht, der absolut nicht mehr in Ordnung ist.

    Der Vorstand der FU hat damit die Sachebene verlassen. Sehr bedauerlich! Und das von einem Verein, der „…beseelt ist von dem Gedanken, sowohl die Frankfurt Galaxy als Marke und Club zu erhalten… .“. (Auszug aus der Präambel zur Satzung der FU). So nicht! Es gab mal ein sehr gutes Motto bei der Frankfurt Galaxy: „Fans are friends“. Schade, dass dies beim Vorstand der FU nicht mehr zu gelten scheint!
    Das, was jetzt so wohldosiert der Presse zugespielt wird, sind wohl die 23 anderen Kündigungsgründe, zu denen sich der Vorstand auf der Info-Veranstaltung nicht äußern wollte. Man dachte wohl, mit der angeblich vorenthaltenen Abmahnung durch die NFL ließe sich die Kündigung alleine rechtfertigen. Diesen Vorwurf konnte Mämpel entkräften. Jetzt ist man unter Zugzwang und schiebt scheibchenweise andere Gründe nach und nutzt dabei geschickt die Medien, um am Freitag verkünden zu können, dass die Kündigung trotzdem gerechtfertigt war und eine weitere Zusammenarbeit unmöglich ist.

    Ich habe nicht den Eindruck, dass man gewillt war oder noch gewillt ist, an einer gemeinsamen Lösung zu arbeiten. Man möchte Mämpel mit allen Mitteln loswerden und hat während der Saison schon mal fleißig Material gesammelt. Die unbestrittenen Erfolge Mämpels wie den Aufstieg, Stadion, Zuschauerresonanz etc. möchte man sich gerne auf die eigene Fahne schreiben und darauf in 2016 mit Universe aufbauen. Aber in diesem Punkt traue ich Mämpel trotz aller Kritikpunkte die deutlich höhere Kompetenz zu. Sollte sich der Vorstand durchsetzen, fürchte ich, dass wir spätestens 2017 vor 500 Zuschauern in Rüsselsheim gegen die Pirates spielen werden.

    Ich glaube auch nicht mehr, dass der Vorstand nur deshalb nicht während der Saison tätig geworden ist, um das Projekt nicht zu gefährden. Da ist es doch schon viel geschickter, man lässt Mämpel das auf eigenes Risiko zu einem positiven Ende führen und schießt den Moor erst dann ab, wenn er seine Schuldigkeit getan hat.

    Das ist meine Meinung. Wer das als Unterstellung interpretiert, darf sich gerne vertrauensvoll an die Presse wenden.

    moon-repos schrieb:

    Ich weiß gerade nicht worauf Du hinaus willst?

    Ich habe eigentlich nur geschrieben, da hier im Forum gestern schon ein Hinweis auf einen Artikel kam. Das sollte zu dem Thema sein, ich habe gehört das....... mehr auch nicht. Weil Galaxyaner geschrieben hatte, er habe gestern von Universe Seite gehört........

    Ist mir auch wurscht. Im FF werden ja schon wieder andere Hinweise genau zu diesem Artikel gegeben. Aber das ist mir jetzt auch egal.
    Die Welt dreht sich weiter und es gibt Wichtigeres im Leben.



    Worauf ich hinaus will!? Dass du mir unterstellt hast, ich hätte das der FR erzählt!

    "Was ich seltsam finde, das gestern hier im Forum jemand geschrieben hat, das heute wohl wieder ein Artikel in der Zeitung steht. Kann ja eigentlich nur derjenige Wissen, der mit der Presse gesprochen hat."
    Bzgl. der angeblichen Mitarbeiterüberwachung möchte ich doch noch ein paar Gedanken in den Raum zu werfen.

    Zunächst handelt es sich bei EMailkonten einer Firma um rein geschäftliche Konten - das heißt sie gehören nicht etwa den Mitarbeitern, sondern sind ihnen lediglich zugeordnet zur Abwicklung geschäftlicher Korrespondenz.
    Dass der Firmeninhaber somit jederzeit vollen Zugriff auf diese Konten hat sollte eigentlich jedem klar sein.
    Ob er es tut oder nicht sei mal dahingestellt.

    nun heißt es, dass seit September eine Überwachung der Mails stattgefunden hat mittels Weiterleitung sämtlicher Mails an MM.

    Mal nachgedacht: Im September sind die Vorbereitungen des Spiels vom 04.10.2015 gelaufen.
    da gab es u. a.Unmut bzgl. ticketrücknahme, aber auch Abstimmungen mit Firmen, Lieferanten, usw.

    Nun fällt während der laufenden Vorbereitungen derjenige weg, über dessen Tisch vermutlich die meiste Korrespondenz gelaufen ist.
    In Zeiten des "papierlosen" schnellen Schriftverkehrs befindet sich sämtliche Korrespondenz in der Regel in den Postein- und
    ausgängen der Mailkonten.

    Wie kommt man jetzt als verbliebener Mitarbeiter, Firmeninhaber, Assistent nun aber an diese geschäftlichen
    Dokumente dran, in denen die Planungen, Absprachen und sonstiges rund um die Veranstaltung abgelegt sind?

    Genau - entweder, indem man sich direkt auf das betreffende Postfach aufschaltet/aufschalten lässt oder eben die Mails weiterleiten lässt.

    rein organisatorisch gibt es natürlich wesentlich bessere Möglichkeiten als einzelne Postfächer anzulegen.
    es gingen auch GruppenPostfächer worauf alle Mitarbeiter Zugriff haben und statt Einzel-Mailadressen nimmt man dann reine WeiterleitungsMailadressen, die in dieses Gruppenpostfach laufen.

    alles nur so Gedankenspiele ....