Gesprächsbereitschaft der FU

    Ja, ich habe auch Spiele der Razorbacks in Rüsselsheim besucht, solange es die gab.
    Viel mehr, als nach deren Auflösung im Footballforum zu lesen stand weiß ich aber auch nicht.
    Soll hier aber auch keine Rolle spielen, führt auch zu weit.

    Meine Aussage war personenunabhängig, es ist nun mal so, daß ich nix nachweisen kann und glauben muß, was mir gesagt wird.
    Oder es eben bleiben lasse, je nachdem.

    moon-repos schrieb:

    Im Football müssen alle Mannschaften ihre Lizenzanträge bis 15.10.2015 beim Verband einreichen, wurde so in der Veranstaltung von Fanclub gesagt. Die Unterlagen werden wohl dann noch beim Verband bearbeitet und irgendwann kommt die Genehmigung.


    OK! Soweit verstanden.

    Aber die Lizenz beantragt doch die FU.
    das heißt, der Verein muss seine Unterlagen einreichen.
    Dort steht dann irgendwo in den Geschäftsunterlagen, dass die als Kommantiteinlage EUR 510,00 in der GmbH und CO. KG eingebracht haben.

    Die Einnahmen- und Ausgabenrechnung des Vereins ist doch erst mal von der GmbH &Co. KG unberührt.

    Oder?

    Meike schrieb:

    moon-repos schrieb:

    Im Football müssen alle Mannschaften ihre Lizenzanträge bis 15.10.2015 beim Verband einreichen, wurde so in der Veranstaltung von Fanclub gesagt. Die Unterlagen werden wohl dann noch beim Verband bearbeitet und irgendwann kommt die Genehmigung.


    OK! Soweit verstanden.

    Aber die Lizenz beantragt doch die FU.
    das heißt, der Verein muss seine Unterlagen einreichen.
    Dort steht dann irgendwo in den Geschäftsunterlagen, dass die als Kommantiteinlage EUR 510,00 in der GmbH und CO. KG eingebracht haben.

    Die Einnahmen- und Ausgabenrechnung des Vereins ist doch erst mal von der GmbH &Co. KG unberührt.

    Oder?


    Irgendwann habe ich das mal auf der Verbandseite gelesen. Verträge von Vermarktungsgesellschaften etc. müssen im Vorfeld vom Verband geprüft werden und sind Bestandteil des Lizenzierungsverfahrens. Der Stadionmietvertrag z.B. muss auch vorgelegt werden etc. etc. Auch ein Verband will sicherstellen, das Vermarktungsgesellschaften nicht zu Problemen des Vereins führen, daher muss Bilanz usw. auch beim Verband eingereicht werden.

    Aber vielleicht hat hier einer einen Link zum Lizenzierungsverfahren, wo alles drin steht.
    Wurde gerade im FF gepostet:

    Spiellizenz? Wie soll das funktionieren?

    afvd.de/download/dokument3-e ... en2016.pdf

    kurzer Auszug:

    8. Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnung einer eventuell bestehenden Betriebsgesellschaft für 2014 und betriebswirtschaftliche Auswertungen des Zeitraums 01.01.13 bis 30.09.15.
    ...
    12. Quartalsmäßige betriebswirtschaftliche Auswertung 01.01. –30.09.2015
    ...
    14. Genehmigter Haushaltsplan 2015 (genehmigter Haushaltsplan ist der bei der Lizenzkommission im Vorjahr vorgelegte Haushaltsplan)
    15.Prüfberichte von Sozialversicherungsprüfungen der Deutschen Rentenversicherung oder der Krankenkassen, Lohnsteuer- oder Umsatzsteuerprüfungen des Finanzamtes, sonstige Prüfanordnungen bzw. –berichte der Finanzämter oder Sozialversicherungsträger, die im Jahr 2015 zugestellt wurden
    ...
    16. Geplanter Haushaltsplan 2016 mit Forderungs- und Verbindlichkeitenspiegel
    17. Lagebericht des Vereinsvorstandes (Erläuterung der Planansätze, Einschätzung der wirtschaftlichen Lage, Prognose des kommenden Geschäftsjahres)
    ...
    20. Stadionmietvertrag bzw. Gestattung des Sport- und Bäderamtes, wenn in städtischen Eigentum

    Ach ja. Antragsfrist 15.10.2015
    Mämpel reicht – durchaus selbstkritisch – dem Vorstand die Hand und der hackt diese ab. Bleibt nur zu hoffen, dass sich bei Freitag die Erkenntnis durchsetzt, um wen und vor alles was es geht und um wen bzw. was gerade nicht.
    Ei Guude, wie?

    noch ein Thread... Habe in dem alten (Aus für Galaxy) etwas (wieder viel zu viel...) geschrieben.

    Diese Mitteilung des Vorstands ist m. E. nicht dazu geeignet ein positives Gesprächsklima für künftige Verhandlungen mit der FFB-GmbH zu schaffen... Um es milde auszudrücken...

    @Meike:
    Der Verein AFC Universe ist dem hessischen (AFVH) und Bundesverband (AFVD) angeschlossen und beantragt jedes Jahr aufs neue die Spielbetriebslizenz für die von ihm gemeldeten Teams. Die Lizenzen kosten Geld und sind an Bedingungen geknüpft, die in der Bundesspielordnung aufgeführt sind. Weiter ins Detail will ich hier nicht gehen.
    Die Herrenmannschaft ist nur ein Team von mehreren. Es gibt noch diverse Jugend-Teams und auch Cheerleading-Teams die entweder zu FU gehören oder selbständig sind. Flaggies gibt es außerdem noch - die aber auch weitgehend selbständig sind.
    Der Verein ist gemeinnützig und damit steuerlich gefördert. Er darf keine "Profis" beschäftigen - nur ehrenamtlich tätige Mitglieder. Das hat diverse Vorteile - insbesondere steuerliche und versicherunsmäßige. Der Verein darf auch Spendenquittungen ausstellen, die vom Spender steuerlich absetzbar sind. Und ein Verein sollte keine oder nur wenig Gewinne machen...

    Nun haben es Sponsoren aber sehr gerne mit einem "Profi" zu tun. Und zwar mit einem der auch Entscheidungskompetenzen hat. Sponsoren haben gerne "kurze Entscheidungswege" und schnelle Ergebnisse - das ist bei einem Verein fast unmöglich. Sponsoren möchten auch gerne Einfluss nehmen - wenn sie schon Geld in erheblichem Umfang investieren, wollen sie natürlich auch wissen, was damit gemacht wird...
    Aus diesen Gründen wird von allen Vereinen, die zumindest ein Profiteam unterhalten, gerne das auch in Frankfurt praktizierte Konstrukt angewendet:
    Die Herrenmannschaft wird ausgegliedert und in eine GmbH & co KG umgewandelt. Eine GmbH & Co KG ist eine "Mischgesellschaft" bestehend aus einer steuerlich begünstigten Personengesellschaft (die KG) und einer steuerlich nicht begünstigten Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung (der GmbH).
    In einer Personengesellschaft gibt es den Kommanditisten (der haftet nur mit seinem Einlagevermögen) und einen Komplementär (der haftet auch mit seinem Privatvermögen).
    Der Verein AFC Universe hält als Kommanditist 51% (also die Mehrheit) der Gesellschaftsanteile der GmbH und Co KG, haftet aber nur mit seinem Einlagevermögen bei Verlusten der GmbH & Co KG. Die GmbH ist der Komplementär der GmbH & Co KG und haftet auch mit dem persönlichen Vermögen. Da der Komplementär aber eine GmbH ist (und keine natürliche Person), haftet auch der Komplementär nur mit dem Vermögen der GmbH.

    Man korrigiere mich, wenn ich was falsch wieder gebe - das glaube ich verstanden zu haben.
    Es ist also alles nicht so einfach, wie man sich das vorstellt.

    Fakt ist, dass man natürlich all die geforderten Unterlagen braucht und auch vorlegen muss - vor Allem dem Finanzamt. Fraglich ist nur, ob die im noch laufenden Geschäftsjahr schon vorliegen? Immer dran denken: das Konstrukt wurde ja kurz vor der Saison 2015 erst etabliert und im Jahr 2014 (Herbst) erst gegründet - wenn ich mich recht erinnere. Jedenfalls ist die Saison 2015 das erste Geschäftsjahr... Insofern bin ich mir nicht sicher, ob diese Unterlagen schon vorliegen müssen...
    Moon-Repos könnte dazu vielleicht aufhellendes beitragen?

    Fakt ist, dass den Verband die steuerlichen Aktionen des Vereins und der ersten Mannschaft nicht oder nur am Rande interessiert, so lange der Verein sein Ansprechpartner und Mitglied bleibt und seine Lizenzgebühren für seine gemeldeten Teams bezahlt udn auch ansonsten seinen Verpflichtungen nachkommt.
    Dazu benötigt der Verein natürlich auch alle Rechte an seinen Teams. Denn immerhin soll ja der richtige Name auch bei den Spielberichten, in den offiziellen Tabellen, in Pressemeldungen etc., etc. aufgeführt werden. Dann der Bereich Merchandise- und Fanartikel...
    Und jetzt wird's kompliziert: die hat der Verein bei einem "GmbH & Co KG-Konstrukt" aber möglicherweise gar nicht mehr - zumindest nicht alleine... So ist das zur Zeit bei uns. Herr Mämpel hat die Namens- und Vermarktungsrechte der Marke "Frankfurt Galaxy" erworben (und wird sich vermutlich auch mit der NFL über die Nutzung einigen können) und nennt das Herrenteam so - aber nur das Herrenteam, das "Aushängeschild", den "Werbeträger", den "Publikumsmagneten", das Team, das in der Presse steht, in Rhein-Main-TV auftritt, in Foren erscheint und kommentiert wird. Gehören die Spieler zum AFC Universe oder gehören sie zur Galaxy? Gute Frage...
    Universe bezahlt nach wie vor die Lizenzen an den Verband. Nun kann man sich natürlich über alles vertraglich einigen - die Verträge kennen aber nur die Gesellschafter (also unser Vorstand und Herr Mämpel). Nun hat Herr Mämpel die Lizenzgebühren für die Herren-Mannschaft erstattet - Lizenzinhaber ist aber trotzdem noch Frankfurt Universe als Verein, wenn ich mich nicht irre... Der eine ist ohne den anderen insofern nicht alleine handlungsfähig... Und genau das befürchten die Spieler, die Fans und die Mitglieder.
    Denn es kommt ja noch mehr: die Spieler sind einerseits Mitglied beim Verein AFC Universe, andererseits aber auch unter Vertrag bei der GmbH unter der Geschäftsführung von Herrn Mämpel... Ihren Spielerpass bekommen sie auf Antrag des Vereins vom Verband - einen Vertrag schließen sie aber mit dem Geschäftsführer der GmbH ab...
    Es ist also wirklich alles nicht so einfach... Und es muss zwischen den Vertragsparteien - gerade im Sport - Vertrauen herrschen. Es hängt viel dran (allein die Versicherung für Aktive und Spieler, die Ausrüstung, die Trainings- und Spielstätte, etc., etc.). Man stelle sich nur vor, was passiert, wenn ein Unglück während eines Ligaspiels passiert mit Personenschäden...
    Ich hoffe ich konnte ein wenig aufklären und die sehr emotional geführte Diskussion etwas versachlichen.
    Lila Grüße
    Papabaer
    Beide, sowohl die Verantwortlichen der Universe als auch der FFB haben trotz der verfahrenen Situation immer noch die Chance, als Gewinner aus dieser Schlammschlacht hervorzugehen. Und zwar dahingehend, dass man nach einem langen Abend sagen kann, dass (ohne detaillierte Schuldzuweisungen) Fehler gemacht wurden, man diese abgestellt hat, in dieser Form nicht mehr geschehen können und man sich insgesamt gestärkt aus der Saison 2015 verabschiedet und es in 2016 im positiven Sinne noch mehr krachen lassen kann als das in 2015 schon der Fall war.

    Das wäre im Sinne der Fans und im Sinne des lila Football in Frankfurt und genau dafür sind die handelnden Akteure angetreten bzw. gewählt worden.

    Das Geschehene hinter sich zu lassen und sich ausschließlich auf diese Ziele zu konzentrieren erfordert Charakter und Verantwortungsbewusstsein. Ich traue das allen Akteuren zu und setze das eigentlich auch voraus. Insofern bin ich optimistisch, was Galaxy 2016 angeht. Es ist im Interesse aller.
    Hallo,

    hier ist ein Auszug eines Mitarbeiters der Universe den er heute verbreitet hat. Ich denke daran sieht man wie weit die Absicht besteht sich zu einigen.

    "martin latka kennt garnichts. er gehörte zu mämpels mitleidsshow. er wurde von mämpel so instumentalisiert, dass er den verständnisvollen onkel in beide richtungen geben sollte, damit mämpel mit "ja du hast ja recht" öffentlich stimmung machen kann."

    Ich werde bewusst den namen nicht hier veröffentlichen.

    Gruß

    Ische schrieb:

    Hallo,

    hier ist ein Auszug eines Mitarbeiters der Universe den er heute verbreitet hat. Ich denke daran sieht man wie weit die Absicht besteht sich zu einigen.

    "martin latka kennt garnichts. er gehörte zu mämpels mitleidsshow. er wurde von mämpel so instumentalisiert, dass er den verständnisvollen onkel in beide richtungen geben sollte, damit mämpel mit "ja du hast ja recht" öffentlich stimmung machen kann."

    Ich werde bewusst den namen nicht hier veröffentlichen.

    Gruß


    Na, hier werden aber mal wieder Gerüchte in den Raum geschmissen, die ohne Hand und Fuß sind.... Was ist das denn für ein Niveau.
    Ich glaube ja kaum, dass sich ein Martin Latka zu einer Marionette machen lässt.... Also bitte mal ehrlich..... lol
    ...reiner Zündstoff....
    "ein Mitarbeiter"...kann alles oder Garnichts sein....reine stimmungsmache für freitag.... wayne puke
    genauso wie die Artikel auf universe hp....bin echt mal auf freitag gespannt.... pump
    Was lese ich auf der FU-Homepage?

    "In Reaktion auf die am 8. November 2015 stattgefundene Informationsveranstaltung der FFB GmbH erklärt der Vorstand des AFC Universe Frankfurt e.V. auch weiterhin seine Bereitschaft, mit vollem Einsatz an einer für alle Mitglieder und für das Team der ersten Mannschaft des AFC Universe zufriedenstellenden Lösung mitzuarbeiten."

    Das grenzt ja fast schon an Satire. Auf der FU-Veranstaltung wurde klar kommuniziert, dass es mit der FFB auf gar keinen Fall weitergeht. Das "Tischtuch ist zerschnitten" zeugt ebenfalls von der Kompromissunfähigkeit des Vorstandes. Und nun tut man so, als wäre man "weiterhin" bereit, eine Lösung zu finden? Um dann im nächsten Satz öffentlichkeitswirksam den einzig möglichen Gesprächspartner Mämpel bloßzustellen und zu demontieren. Und wie es aussieht, wird man auch weiterhin versuchen, in der Öffentlichkeit schmutzige Wäsche zu waschen. Ich bin nicht dumm genug zu glauben, dass der Vorstand wirklich an einer Lösung mit der FFB interessiert ist. Da fährt man lieber den Karren an die Wand und spielt spätestens in 2017 wieder gegen die Pirates in der Regio. Ohne mich!

    LilaIstNeGeileFarbe schrieb:

    Die werden öffentlich so lange schmutzige Wäsche waschen, bis Mämpel weg ist. Denn genau das ist deren Ziel!
    Ich komme mir hier vor wie in einer RTL2-Doku!


    Den Eindruck habe ich mittlerweile auch. Wer konzensorientiert ist und den lila Football in Frankfurt sowie deren Fans in den Mittelpunkt stellt, agiert anders. Vorstandsintern ist die Entscheidung wohl längst gefallen. Man möchte wohl die Früchte ernten, die Mämpel gesät hat und mit einer "eigenen" GmbH und einer eigenen ersten Mannschaft in der GFL1 starten. Das geht daneben und zwar aus einer ganzen Reihe von Gründen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Uwe“ ()