Play-offs 2018

    Uwe wrote:

    walterer wrote:

    man munkelt ja die rebels sind es nicht gewohnt vor publikum zu spielen. also hoff ich mal auf volle hütte


    Beim Auswärtssieg der Rebels in Braunschweig haben die immerhin vor 3.261 Zuschauern gespielt und sind nicht nervös geworden. Um dir uneingeschränkt Recht geben zu können, sollten wir bei mindestens 4.000+ landen und das könnte schwierig werden. phatgrin
    4000 wäre ein Traum! Ich hoffe wenigstens auf über 3000.
    Zur Dauerkarte nochmal...
    Da die ja jetzt fürs letzte Spiel komplett bezahlt sind. Ist denn dann jetzt auch das RMV Ticket mit der original DK auch mit inbegriffen? Immerhin ist die ganze Saison noch nicht damit gefahren worden. Nicht das es damit Probleme gibt. Weiß denn da zufällig schon jemand was?
    Karl, es geht nicht um das Tackling, sondern um Deine Aussage. Du bist mit Deiner Unterstellung meiner Meinung nach zu weit gegangen. Eine Entschuldigung und Rücknahme Deiner Aussage ist dringend geboten. Aber ich befürchte, dass Du der Meinung bist, dass es nicht verkehrt sein kann, einen Gegenspieler so zu verletzten, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden muss.

    Auf dem Feld sollen die Jungs von beiden Teams schnell, hart, aggressiv spielen - und sich an die Regeln halten. Trash talk, warum nicht? Die Refs werden schon ihre Flagge schmeissen, wenn sie es mitkriegen. Auf dem Feld beim Aufstehen helfen, hinterher was gemeinsam trinken, alles Gut.

    Dieses "noch ein Hühnchen rupfen" bezieht sich auf die unwichtige 10:11-Niederlage und den hähmischen Kommentaren, dass Universe nicht gegen Nordteams gewinnen kann, aber nicht auf die im Spiel erfolgte Verletzung von Mike. Und es wird mir eine Freude sein, unsere Defense das komplette Spiel hindurch mit meiner Stimme zu unterstützen. Und ich werde mich über jeden Rebels-Fan in Frankfurt freuen, werde mit ihnen sprechen und lachen, Schulter klopfen.

    juergenmainz wrote:

    ich befürchte, dass Du der Meinung bist, dass es nicht verkehrt sein kann, einen Gegenspieler so zu verletzten, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden muss.

    ...wie kommst du darauf? rede ich irgendeinen seltenen eingeborenendialekt aus neuguinea?
    ich bin genau gegenteiliger meinung. folgende zitate aus den postings weiter oben sollten das eigentlich klarstellen:

    Karl wrote:

    in der gfl als noch mehr oder weniger besserer amateurliga kann man auch anders vorgehen als mit hoch verletzungswahrscheinlichen aktionen wie damals bei mike, der ja bei der verletzung schon von den beinen war.
    ...
    vorsätzlich verletzt hätte ich nie einen, das sind sportsfreunde, auch wenn sie ein anderes jersey tragen.
    ...
    meinst du weil ich das tackling mit folgen nicht ok fand?

    wenn ich, wie ich annehme, auch nur halbwegs des deutschen mächtig bin, dann dürfte das eigentlich das gegenteil deiner befürchtung belegen, dass ich das gut fände. im gegenteil, ich bin immer noch der meinung, dass die billigende inkaufnahme einer solchen verletzung durch den defensespieler nicht mit einem einfachen "shit happens!" und "war ein legaler tackle" abgetan ist. deswegen habe ich noch immer brass auf die rebels, und nicht nur ich. unter anderem daran würde ich die motivation fürs team hochziehen, wenn ich coach wäre. gegen einen solchen gegner muss man bis in die haarspitzen motiviert sein...
    Interessant, Karl, dass liest und verstehst Du. Für meine Unterstellung entschuldige ich mich.

    Aber kannst Du mir erklären, warum Du Dich über meine Unterstellung beschwerst, während Du einem anderen Vorsatz unterstellst? Und komme mir nicht mit: "Ich habe doch 'anzunehmend' geschrieben".
    Ich schreib es mal hier rein: Die Rundballer von Eintracht Braunschweig haben am Wochenende vom 29./30. September ein Auswärtsspiel, womit die Lions freie Auswahl haben. War der bevorzugte Lions-Heimspieltermin nicht Samstag, 18 Uhr?
    Sollte den Cowboys jetzt am Samstag eine Überraschung gelingen, müssen die Münchener die Woche drauf erneut reisen.
    Der FSV hat an diesem Wochenende auch ein Auswärtsspiel. Sollte es den Cowboys also tatsächlich gelingen, die Lions mit ihren Lassos an die Leine zu legen, hätten wir auch die freie Wahl.
    Ja wobei.....wenn wir schon in Glaskugel schauen es eher ein po hf zuhause gegen München am Samstagabend geben wird(so denke ich)....aber bis dahin müssen 2 spiele erstmal so enden wie hier aufgezeigt....

    ....und da würde die größere Überraschung eher in bs statt finden....aber die können wir ja vorher schon genießen...

    evilgrin

    Big_Al wrote:

    Das ziehen in meinem Zeh sagt, dass wir entweder verlieren oder mit mehr als zwei Scores Vorsprung gewinnen. Mal gucken wie es am Ende aussieht...


    Da lässt deine Gefühlswelt aber eine recht große Spannbreite an Möglichkeiten zu. phatgrin