Der Verband und der Football

      Tja, vielleicht ist es einfach noch nicht die Zeit um quasi eine "Weltliga" zu unterhalten.

      Dafür fehlt offensichtlich die Akzeptanz in der Politik und der mehrheitlichen Öffentlichkeit und damit auch die finanzielle Basis.

      In jedem anderen Land, ausserhalb der USA spiel AF eben eine sehr untergeordnete Rolle.

      Sollte kein milliardenschwerer Großsponsor gefunden werden, dürfte eine "wirkliche" Weltmeisterschaft noch lange in den Sternen stehen.
      Und solange die NFL selber da offensichtlich keinerlei Interesse zeigt wird das auch noch lange so bleiben

      Mal abgesehen von der intensiven Belastung der Spieler...
      Im Footballforum hat man auch über das Format des neuen Ligamagazins gesprochen, dabei kam eine spannende Sache auf. Ich zitiere mal:

      "Naja, genau genommen jeder GFL 1 und GFL 2 Verein wurde dazu verpflichtet zu zahlen GFL1 3000 Euro, GFL2 1500 Euro und die GFL2 Teams kommen nicht mal vor. Angekündigt vom AFVD war das wenigstens die Ergebnisse und Tabelle der GFL2 gezeigt werden. Wie man so mitbekommt, haben sich die GFL2 Süd Teams zusammengetan und gehen dagegen vor."
      und
      "Die GFL2-Teams zahlen in den Medienpool ein, eine entsprechende Gegenleistung (mindestens Ergebnisse und Tabelle) wird immer noch nicht geliefert, weder bei GFL-TV noch bei Sport1-Kickoff. Bei GFL-TV ist der Junior-Bowl 2018 nur in den Plays-of-the-week vorgekommen, Sport1-Kickoff hat zumindestens die Scores gezeigt und die Quelle (GFL-TV) genannt."

      Da scheint der Verband ja auch nicht das gehalten zu haben was er versprochen hat. Ich bin gespannt ob und wenn ja was man davon noch so hört...
      Neue Zahlen, ich zitiere wieder aus dem FF:

      "Die(se) Versammlung der Bundesligisten hatte übrigens letztes Jahr beschlossen die Lizenzgebühr 2018 nicht mehr in den AFVD Topf zu geben, sondern in die eigene Marketing GmbH einzuzahlen um hier künftig mehr über den Mitteleinsatz mitzubestimmen. (Übrigens 7.000 EUR * 16 + 3.500 EUR * 16 = 168.000 EUR (wenn alle bezahlen)).
      Die Medienumlage (die 72k€ die wie vorher besprochen haben, Anm. Big_Al) zahlt nur die GFL1 in die vor zig Jahren gegründete TV-Produktions-Genossenschaft (richtige Name steht immer im Abspann von GFL TV). Dort sind übrigens alle Vereine mit dem gleichen Stimmrecht vertreten und beschließen Dinge wie GFL TV oder auch Kick off. Es sind auch die Vereine, die den Aufsichtsrat wählen und der wählt die GF."

      Jetzt wissen wir auch mal, wie hoch die Lizenzgebühren ausfallen.

      Zum anderen verstehe ich eine Sache nicht ganz: Wenn die Versammlung der BL beschließt ihr Lizenzgeld nicht dem AFVD zu überlassen, mit der Begründung mehr Mitbestimmung haben zu wollen drängt sich mir somit der Gedanke auf, dass man mit der Verwendung der Mittel vorher nicht gänzlich zufrieden war und somit auch mit deren Verwalter. Warum passiert da sonst nichts?
      Nochmal was finanzielles:

      1.Kosten für die Beantragung einer (großen) ITC: 750€
      Es gibt noch eine kleine, deren Wert ich nicht kenne, aber anhand der großen auf irgendwas zwischen 250 und 500€ schätzen würde. Ich weiss auch nicht genau wie groß und klein voneinander abgegrenzt werden. Aber ich würde mal schätzen groß= A Player, klein = E Player.

      2. Ein Spieler verdient in der IFL in den USA rund 250€ pro Spiel. Soviel dazu, dass man in den USA so viel mehr verdient als hier. Ich glaube langsam wirklich, dass es für US Spieler, die weder in der NFL noch der CFL einen Job finden, wenig interessantere Angebote gibt, als nach Europa zu kommen...

      Alle Zahlen habe ich aus den ff aus dem Beitrag von "Die ???" der den Einspruch der Panther im Fall Skillon gepostet hat.
      footballforum.de/community/gfl…ord-2018-t20807-s615.html
      Übringens wird dieser Vorfall in dem Post aufgelöst, also durchaus interessante Lektüre...
      Die Partien und Teilnehmer für die in diesem Jahr stattfindende U19 EM stehen fest. Nicht dabei: Deutschland.

      Laut Aussge der IFAF wurden die nötigen Lizenzgebühren vom AFVD nicht bezahlt.
      americanfootballinternational.…mpionship-qualifiers-set/
      "Notably absent is Germany. According to IFAF, the American Football Federation of Germany has not brought their account into good standing by paying their fees,
      thus, it would seem, deciding to forgo international play for the national team."


      Dazu hat sich auch der AFVD (indirekt) geäussert:
      afvd.de/text.php?Inhalt=newsme…tXS6Yrke0-iXIv2a3X_hD2uNg

      Liest sich ein wenig so als hätte der Verband statt 3000 nur 1000€ überwiesen. Wenn dem so ist, sollte sich das ja bald aufklären. Bis zum 12.01. läuft eine Frist zum nachzahlen.
      Ich glaube eine Passage aus dem von Skatch geposteten Link ist erklärungsbedürftig:
      "Solange sachlich begründete Kritik - aktuell zum Beispiel insofern auch öffentlich geäußert, dass in Deutschland eine öffentliche finanzielle Förderung des Football-Sports durch die Absage der WM 2019 seitens der IFAF bis mindestens 2026 ganz direkt verhindert wird - jedoch mit sportlichen Sanktionen beantwortet wird, ist eine gemeinsame Gesprächsgrundlage schwerlich zu erreichen."

      Hintergrund ist die Agenda 2020 des DOSB.
      dosb.de/sonderseiten/news/news…3576a278bfdbb9c8a8285b4de

      Im Kern geht es darum, dass eine neue Förderpolitik etabliert werden soll. Demnach würden aus einem Topf von 2,4 Mio. € alle Nicht-Olympischen Sportarten Förderungsfähig die a) an den World Games oder b) strukturierten Weltmeisterschaften (erfolgreich) teilnehmen. Strukturiert heisst, dass die Voraussetzung gegeben sein muss, dass min.12 Teams an der WM Teilnehmen und der ausrichtende Verband min. 50 Mitglieder hat und das Turnier min. alle vier Jahre stattfindet.

      Problem für den AFVD ist nun, dass die World Games in 2021 in den USA stattfinden und die Wahrscheinlichkeit somit sehr gering ist, dass Football ins Programm kommt und wenn doch, dass die deutsche Nationalmannschaft überhaupt teilnimmt. Des Weiteren gab es nun seit weit über vier Jahren keine Football WM mehr und somit ist die Förderungsfähigkeit für den AFVD erst vier Jahre nach der nächsten WM gegeben, wenn die übernächste stattfindet.

      Wen die exakten Details interessieren:
      cdn.dosb.de/user_upload/www.do…Anlage_Foerderung_NOS.pdf
      Da der Verband durch das Nichtantreten Geld spart, könnte er den German Bowl-Finalisten ja mal ein Preisgeld ausschütten.
      Schon echt arm, dass für die Teams nichts, bis auf Spritgeld und ein wenig für die Übernachtung bezahlt wird und das wars!
      Die Teams fahren nach dem Finale mit weniger Geld nach Hause, als sie vor dem Finale hatten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LilaIstNeGeileFarbe“ ()

      LilaIstNeGeileFarbe schrieb:

      Da der Verband durch das Nichtantreten Geld spart, könnte er den German Bowl-Finalisten ja mal ein Preisgeld ausschütten.
      Schon echt arm, dass für die Teams nichts, bis auf Spritgeld und ein wenig für die Übernachtung bezahlt wird und das wars!
      Die Teams fahren nach dem Finale mit weniger Geld nach Hause, als sie vor dem Finale hatten.


      Müssen die nicht sogar den Ring noch selbst bezahlen? ill