Crowdfunding "Gemeinsam für Lila Football in Frankfurt"

    Big_Al wrote:

    Na, jetzt mal nicht so unkreativ. Dann nehme ich eben dieses Geld für den Spielbetrieb und anderes für andere Zwecke was bisher für den Spielbetrieb gedacht war.


    Sorry, mein Fehler. Ich habe das Impressum erst nach nochmaligen Lesen zur Kenntnis genommen. Immer noch nichts bezüglich Transparenz/Wahrheit gelernt.
    Kann hier vielleicht mal jemand Licht ins Dunkel bringen, was soll laut Rittmeister auf der MV mit dem Geld geschehen? Ist das was Nachhaltiges, wird man durch diese Investition(en) zukünftig finanziell nachhaltig besser aufgestellt sein?
    Alles ja und nein irgendwie....
    rittmeister wird laut eigener Aussage mit Eröffnung des iv mehr Einfluss bekommen....(in Hinblick auf Verträge/Abschlüsse)
    diese Aktion soll den noch „fehlenden“ Betrag (neben kalkulierten Einnahmen) deckeln...um diese Saison zu Ende zu spielen...
    “Mehreinnahmen „könnten aber auch anderweitig generiert werden um den offenen Betrag zu Deckeln
    mit den Kriegslasten hat das direkt nichts zutun

    langfristig sollte dies für Spielbetrieb und künftige Sponsoren ausschlaggebend sein...


    just my 2 Cent
    Das Geld wird benötigt um den Spielbetrieb zu sichern. Denn gesichert ist der nicht (es fehlen wohl noch etwa 80000€ hieß es), jedenfalls wohl gemäß den Zahlen die Herr Rittmeister hat.
    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten und ist für Nutzer des FF nicht geeignet.
    Ok, ich danke für die Antworten. Entgegen anderer Quellen ist der Spielbetrieb also doch noch nicht gesichert.
    Mit solchen Infos vielleicht etwas sparsamer umgehen oder sie ganz sein lassen. Mit der Info Spielbetrieb sicher war mir die Aktion so nicht nachvollziehbar.
    Ich entnehme den letzten Beiträgen hier auch, dass Rittmeister Mehreinnahmen egal woher Sie kommen, für Sponsorengewinnung, Marketing usw. einsetzen will. Also für die Zukunft, für eine stabile finanzielle Zukunft. Schluss mit Schneeballsystem um Löcher zu stopfen, super!
    Gute Aktion, werde diese entsprechend in meinem Umfeld jetzt verteilen.
    Dass die Leute ihr Geld zurück bekommen, wenn die Summe nicht erreicht wird, ist einfach die Funktionsweise von Croudfunding.
    Ich weiß nicht wie es bei dieser Plattform ist, aber bei einigen kann man nicht in kurzer Zeit mehrere kleinere Kampagnen hintereinander starten, da auch dies den Sinn und die Funktionsweise in Frage stellen würde.

    Bei den Sachen zwischen denen man wählen (oder es auch lassen) kann, hätte man sicher noch ein paar kreative Ideen einbauen können, auch für kleine Geldbeutel. Ideen haben wir ja hier schon so einiges gesammelt :D
    Das ein oder andere Special für Unternehmen hätte auch gut ziehen können. Z. B. die Möglichkeit einen Spieler zu einem Firmenevent zu holen, oder auch ein paar Cheers, oder oder oder.
    Den Ball durch den Helm tragen zu dürfen wäre vielleicht auch reizvoll gewesen (für das ein oder andere kleinere Unternehmen auch im Firmenoutfit als Werbung).
    Wenn die Aussagen bzgl. des Spendezweckes genauso gemeint sind wie sie hier interpretiert werden ist der Spielbetrieb noch nicht 100%ig gesichert, so verstehe ich das auch. Rittmeister hat aber auch bisher immer nur von bis zu 90% gesprochen... Wenn noch 80K fehlen würden und der Jahresetat ca. 800k € wären (könnte ja so ungefähr hinkommen)... hmm

    Um eins nochmal klar zu stellen: Ich will niemandem etwas unterstellen. Ich sage nur, dass es nicht übermäßig klug wäre mit dieser Aktion jetzt (bspw.) 30k € zu generieren und dann darauf verzichten zu müssen, da es keine 77k wurden. Und Herr Rittmeister kam mir bisher eher als das Gegenteil von nicht übermäßig klug vor. Daher gehe ich von irgendeinem Plan aus und will das noch nicht ganz glauben. Es kann natürlich genausogut sein, dass ich mich irre und der IV einfach nur das überschätzt was die Fanbase aktuell (noch) hergibt.

    Im Screenshot meines Vor-Posters steht bspw. "wird der Spielbetrieb gesichert", nicht ermöglicht. Das ist jetzt Erbsenzählerei, aber ich hatte schon das ein oder andere Mal mit Anwälten zu tun und genau solche Details sind es, auf die es in dieser Welt ankommt. Insofern bleibe ich kritisch.

    Post was edited 1 time, last by “Big_Al” ().

    ...na, dann habt ihr ja alle internas, bei denen rittmeister um etwas vertraulichkeit gebeten hatte, hier schön breit bis auf die nachkommastelle ausgerollt und - ohne dass ich nachgesehen hätte - würde ich wetten, dass die gestörten im ff sich so geil ethisch und gerecht finden, dass sie sich unbedingt genüßlich einen darauf rubbeln müssen...

    zudem tut man der sache mit diesen äußerungen keinen gefallen. wobei ich allerdings zugeben muß, dass ich rittmeisters einschätzung bezüglich mal "so nebenbei" möglicher crowdfunding-erträge ohne gegenleistung auch nicht ganz nachvollziehe. denn wer konnte, der hat schon einiges gegeben. trotzdem wünsche ich ihm bei der aktion viel erfolg...

    Flo wrote:

    Es geht nicht nur um die Fanbase sondern auch um andere die wohl hoffentlich spenden. Unternehmen etc.


    Falls du dich darauf beziehst, das steht so auf der Vereins-Homepage nur etwas netter formuliert

    Ab Montag bitten wir Euch dann ebenfalls, diese Artikel, diesen Link und alles was mit diesem Crowdfunding zu tun hat, an jeden zu verteilen, den Ihr für wichtig haltet. Sei es per E-Mail, Whatsapp oder Facebook, Twitter und Instagram. Dieses Projekt kann nur über eine globale Reichweite erfolgreich sein.

    Zudem stehen wir aktuell im Kontakt mit vielen Unterstützern die, dieses Projekt, mit uns bewerben wollen. Jede Aufmerksamkeit hilft. Habt Ihr also gute Kontakte zu ehemaligen Spielern mit großer Social Media Reichweite, zu möglichen Partnern und Sponsoren oder möchtet uns in irgendeiner Art helfen, meldet Euch bei uns: ma.schwarzer@frankfurt-universe.de



    Falls du dich darauf beziehst das der Spielbetrieb noch nicht gesichert ist, naja das steht auch auf der Homepage pardon
    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten und ist für Nutzer des FF nicht geeignet.
    Was mir bei solchen Aktionen nicht gefällt, ist: (Zitat von fairplaid.org/starter/gebuehren)

    ...werden 9% zzgl. Mehrwertsteuer — nur bei erfolgreicher Finanzierung des Projektes! — von der final gesammelten Endsumme abgezogen

    Es mag sich also jeder selbst ausrechnen, was für ein Batzen des von Fans/Unterstützern gespendeten Geldes im Erfolgsfall gar nicht bei Herrn Rittmeister, sondern beim Betreiber der Crowdfunding-Plattform landet.
    @jamesbond man kann es natürlich auch sein lassen und es nicht über ein solche Plattform machen, aber wie viele machen dann mit? Eher weniger, leider. Nur weil es das "Internet" ist, ist es nicht kostenlos auch solche Plattformen müssen Kosten decken (Das sind bei Paypal pro Transaktion schon mal etwa 3%-7%, je nach Vertrag (wer bezahlt das?!)).

    Abseits davon, keiner von uns sollte etwas gegen Steuern haben. Diese Steuern retten uns in anderer Form den Arsch (Spielergehälter wegen Insolvenz etc.) phatgrin
    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten und ist für Nutzer des FF nicht geeignet.

    Flo wrote:

    Falls du dich darauf beziehst, das steht so auf der Vereins-Homepage nur etwas netter formuliert

    Ich vermute mal Karl (bzw. Rittmeister) bezog sich da primär auf mehr oder weniger konkrete Zahlenwerte, ohne dabei gewesen zu sein... pardon

    jamesbond wrote:

    Was mir bei solchen Aktionen nicht gefällt [...].

    Naja, komm... Du Zahlst auch fürs Geld abheben am Automaten oder Steuern auf nen Lottogewinn oder Aktiendividenden, aber deswegen das Geld ins Kopfkissen stecken, einen Gewinn ablehnen oder auf eine Strategie für deine Ersparnisse zu verzichten ist ja auch keine Lösung. Und das Modell von Fairplaid ist wirklich ein durchaus faires und deutlich Nutzerfreundlicher als bspw. das von eBay.


    Noch eine Abschließende Idee zur Summe:
    Wenn man mal davon ausgeht, dass die 77k wirklich die Summe wäre, die man noch benötigt um überhaupt bis zum Ende weitermachen zu können, wäre natürlich mit einem Teilbetrag niemandem Geholfen. Also zum Schutz der Geber alles oder nichts. Das wäre dann eine sehr faire Variante bei der eigentlich niemand der Zahlenden verlieren könnte.
    Dann wiederum wäre allerdings auch Schluss mit der GmbH, wenn das Geld nicht in voller Höhe zusammen kommt. Davon will ich aber mal rein aus Selbstschutz und da ich nicht daran glaube, dass diese Summe ohne Sponsoren erreicht werden kann, auch nicht ausgehen...

    Post was edited 1 time, last by “Big_Al” ().

    Ohne jemals mit Simon gesprochen zu haben oder den FB Post einsehen zu können, glaube ich kann man nach dem Ansehen dieses Videos und der Leküre des untenstehenden Textes sich ein grobes Bild machen was ihn umtreibt:

    youtube.com/watch?v=dM4Q0bZnY_M

    Aus FB:
    "Bottom 5: Meisterschaftsringe für alle…
    Am vergangenen Wochenende fanden das BIG6 (aka BIG4 lol) als auch das EFL Finale statt. Beide Finals konnten von deutschen Mannschaften gewonnen werden. Die New Yorker Lions aus Braunschweig siegten gegen Frankfurt Universe und die Potsdam Royals schlugen die Milano Seamen.

    Wie üblich im American Football und anderen amerikanischen Sportarten erhalten Spieler, die ein „Bowl Game“ gewinnen als Trophäe einen über großen, mehr oder weniger schönen Meisterschaftsring. Auf diesem werden üblicherweise die Spielernummer, der Name und das Spielergebnis verewigt. Der Super Bowl-Ring der Denver Broncos kostete beispielsweise schlappe 32.850 Euro.

    In Deutschland wird diese Tradition natürlich fortgeführt, jedoch in deutlich kleinerem Maßstab. Vor ein paar Jahren hatte auch ich die Ehre in einem Finale spielen zu dürfen. Teamintern wurde bereits vor dem großen Finale, zur Motivation für das große Spiel, ein Design für den Meisterschaftsring präsentiert. Die Ansage lautete: Gewinnt ihr heute, bekommt jeder von euch mit Hilfe unserer Sponsoren diesen Ring. Wir spielten erfolgreich, doch der Ring ließ auf sich warten…

    Zunächst hieß es, wir werden am Ende der Saison eine Feier mit offizieller Übergabe veranstalten. Die Saison war vorbei, doch eine Feier gab es nie…

    Im darauffolgenden Jahr wurden wir Spieler, auf wiederholte Nachfragen jedes Mal auf unbestimmte Zeit vertröstet. Die Saison zweite ging vorbei, doch einen Ring gab es nicht…

    Aus Frust und der traurigen Tatsache, dass das gemachte Versprechen wohl niegehalten werden würde, organisierten zwei Spieler schließlich selbst die Bestellung der Ringe. Bezahlt wurde aus eigener Tasche und nicht wie versprochen vom Management. Ich würde wetten, dass dem einen oder anderen Spieler das nötige Kleingeld (ca. 200 €) für den Ring fehlte und nun kein Andenken an das Finale hat. Auch ich als Student musste mir zwei Mal überlegen, ob ich mir den Ring nun bestelle oder nicht. Hinzu kommt, dass ein selbstgekaufter Preis irgendwie nicht den Wert eines selbst gewonnen hat.

    Ich denke nicht, dass Spieler einen vom Club finanzierten Ring erwarten, jedoch finde ich es sehr traurig zwei Jahre warten zu müssen, um sich dann doch selbst zu beschenken. Diese kleine Story soll lediglich zeigen, dass Spielern zum Teil utopische Dinge versprochen werden, die dann nicht gehalten werden (können). Sei
    es Team Wear, Trainingscamps, Autos, Geld, Ringe, erlassene Beiträge oder Sonstiges. Ich denke jeder ehemalige und aktive Spieler in der GFL hat das bereits miterlebt. Kaum ein Spieler ist gierig, man wünscht sich lediglich von „Oben“ respektiert und wertgeschätzt zu werden. Professionalität fängt nun mal und mit Einhaltung von Versprechen (von Verträgen ganz zu schweigen) an. "


    Ich glaube, dass es ihm nicht nur um Universe, sondern primär um die Zustände im deutschen Amateurfootball generell geht und da sind wir in so manchen Hinsicht eben durchaus plakativ verwendbar... Er ist halt ein Typ der was zu sagen hat und es auch tut. Ich finde er ist eine der Top Figuren im deutschen Football.