Samsung Frankfurt Universe gewinnt zuhause gegen die Stuttgart Scorpions mit 42:00

    • [Presse Samsung Universe Frankfurt]

      Samsung Frankfurt Universe gewinnt zuhause gegen die Stuttgart Scorpions mit 42:00

      Siegesserie hält an!

      Bei schönstem Footballwetter behalten die „Men in Purple“ Ihre weiße Weste in der German Football League und schaffen die bestmögliche Ausgangssituation für das schwere Auswärtsspiel beim Deutschen Meister, den Schwäbisch Hall Unicorns, am nächsten Sonntag den 03. Juni 2018.

      Gegen die Stuttgart Scorpions haben die lila Jungs einen super Start erwischt und konnten nach einer Unachtsamkeit beim Kick-Off der Schwaben direkt in Ballbesitz kommen. Diese erste Offenseaktion wurde dann mit dem frühen Field Goal von Max Siemssen belohnt und nach knapp zwei Minuten führte man 3:0.

      Die Scorpions reisten zu diesem Spiel direkt mit ihrem neuen Quarterback Michael Eubank, der am Anfang der Woche in der Schwabenmetropole eingetroffen war. Doch wirklich bewirken konnte er noch nicht. Seine O-Line gab ihm nie die nötige Zeit um seine Anspielstationen zu finden und so wurden die Scorpions immer wieder vom Feld geschickt.

      Besser machten es die „Men in Purple“ in der zehnten Spielminute ist es ein Lauf von Andreas Betza, der zum ersten Touchdown der Partie führt und zum Quarterwechsel den Spielstand durch den Extrapunkt auf 10:0 stellt.
      Das zweite Viertel ist ähnlich schwerfällig wie das erste und ohne wirkliche Höhepunkte. Stuttgart probierte es mit dem ein oder anderen überraschenden Play und langen Würfen, Universe nutze die Möglichkeiten des Laufspiels. Und das war dann zum zweiten Mal erfolgreich als David Giron 8 min vor Ende der ersten Halbzeit zum zweiten Touchdowns des Spiels lief. Extrapunkt durch Max Siemssen ist gut und der Halbzeitstand von 24:0 erreicht.

      Die 1526 Zuschauer sehen dann in Halbzeit zwei weiter ein Spiel in eine Richtung, müssen aber auch einen Schreckensmoment verkraften. Quarterback Cluley muss nach einer Ballübergabe improvisieren und versucht die nötigen Yards durch ein Laufspiel zu erreichen, wird dabei aber am Knie getroffen und muss das Spielfeld gestützt verlassen. Für Ihn übernimmt in der 28. Spielminute Sonny Weishaupt in aussichtsreicher Position.

      Zwei Spielzüge später ist es dann Weishaupt der den Ball auf Andreas Betza übergibt und der flinke Franzose läuft aus 3 Yards zu seinem zweiten Touchdown. Max Siemssen erhöht mit dem PAT auf 31:0.
      Doch danach läuft auf beiden Seiten nichts mehr zusammen und die Teams werden nach drei missglückten Versuchen vom Feld geschickt. Auf Seiten von Universe ist man durch das schmerzhafte Aus von Cluley immer noch in großer Unsicherheit und das macht sich im Spiel direkt bemerkbar. Einzig die Defense von Universe ist weiter das absolute Prunkstück und lässt auch nach drei Vierteln weiterhin keinerlei Raumgewinn und vorallem Punkte zu, es bleibt beim 31:0.

      Im letzten Viertel ist es dann Max Siemssen mit seinem zweiten Fieldgoal des Spiels. Er kann sicher aus rund 35 Yards durch das Gestänge verwandeln und stellt 8 Minuten vor Ende den Spielstand auf 34:0. Danach nutze Universe die Chance und schonte Kräfte für das Spiel gegen Schwäbisch Hall. Alle Spieler schafften es zu Spielzeit und konnten sich so den Fans zeigen. Der Spielfluss ging dadurch aber nicht zwingend verloren, immer wieder erarbeitete man sich neue First Downs.

      Einen dieser Spielzüge nutze Sonny Weishaupt mit einem 15 Yard-Pass auf Philipp Vinzenz. Der seinen ersten Heimtouchdown erzielte. Der PAT wurde geblockt. Damit ist der Endstand des Spiels auch erzielt und Samsung Frankfurt Universe schlägt die Stuttgart Scorpions mit 42:0.

      Weiter geht es, am 03. Juni um 15 Uhr in Schwäbisch Hall, zum Auftakt in eine spannende Phase der Saison mit den Spielen gegen Hall und das Eurobowlfinale gegen die New Yorker Lions Braunschweig.

      (Quelle: Presse Samsung Frankfurt Universe)
      nö sah auf den Bildern auf der Leinwand(im nachgang) nicht so gut aus....daher tippe ich mal wir werden in hall sonny als starter sehen....
      Hoffentlich kommt Cluely zu den POs zurück. Mit Sonny erreichen wir wieder den zweiten Platz. Dann haben wir trotzdem eine gute Ausgangssituation. Gegen Köln/Potsdam/Berlin könnte es vielleicht auch noch reichen, aber im Halbfinale braucht man spätestens wieder einen Top QB. Der auch eingespielt ist...
      Gucken wir mal was raus kommt. Ich halte auch die Variante, dass im Falle eines Falles Sonny spielen würde für am wahrscheinlichsten. Jetzt einen weiteren Ami einzufliegen wäre absolut unvernünftig und auch das falsche Signal nach aussen. Übrigens ist Tim Thomas der dritte QB.

      Das Spiel an sich lief ähnlich wie erwartet, auch wenn ich gedacht hätte, dass der neue Stuttgarter QB zumindest für ein paar Punkte gut wäre und wir noch ein paar mehr machen. Ansonsten gibts dazu wohl wenig zu sagen. Achso, Bachmann war wieder fit und ich finde Gauthier hat seine Sache auch sehr gut gemacht. Wenn alle DB-Imports fit sind wird die die Luft langsam dünn für Josh... Strafen waren auch deutlich weniger, aber immernoch einige vermeidbare dabei. Und so langsam komme ich zur Überzeugung, dass wir das beste Laufspiel der GFL haben. Nur BS ist da ähnlich gut, aber die machen das mit zwei Amis...

      Big_Al wrote:

      Jetzt einen weiteren Ami einzufliegen wäre absolut unvernünftig und auch das falsche Signal nach aussen


      Lass die Außendarstellung mal weg, wenn man Sonny jetzt wieder einem Ami vor die Nase setzt kann man ihm auch gleich sagen, such Dir einen anderen Verein. Nein, ich erwarte das Sonny spielen wird und wenn er wirklich so zugelegt hat wie die Experten hier im Forum andeuten, dann hat sich die Frage nach Import QB für die Zukunft auch erledigt.
      Wer zudem den Facebook Livestream mit ihm am Samstag gesehen hat, der weiß das er sich mit Universe identifiziert. Seine Worte an die Fangemeinde nehme ich ihm 1 zu 1 ab. Ich wünsche ihm gute Spiele gegen Hall und die Lions, unabhängig vom Ergebnis.
      Ich sehe das vollkommen anders als ihr. Ja Sonny wird gegen Schwäbisch Hall starten, da bin ich mir sicher, aber wenn Glueley wirklich komplett ausfallen würde, muss man sogar einen Qb nach holen, weil das Risiko viel zu hoch wäre das auch Sony sich verletzt und man dann ohne QB spielt, außer man sagt Klassenerhalt reicht uns. Und Sorry Thomas ist WR und wir brauchen ihn auch als WR , weil schon 2 verletzt sind. ich würde dann auf jedenfall Jaleel Awini nochmal anfragen, wenn es soweit kommen würde, da er sich defenitiv voll rein hauen würde und auch glaube ich gut integriert war letztes Jahr. Und ich muss sagen, Glueley ist mir zwar sympathisch, aber soviel besser war sein Passrating auch nicht, ausgenommen das Spiel gegen Marburg, da hatte er aber auch viel Zeit. Und gegen Hall und Braunschweig wird unsere O-Line sowieso wahrscheinlich sehr oft kollabieren, dann sehe ich auch starke Probleme für Sonny.
      Im Artikel der FR sagt der IV, dass falls Steve für den Rest der Saison ausfällt, die Möglichkeit besteht noch einen neuen zu verpflichten.
      Warten wir doch erst mal das Ergebnis von der heutigen Untersuchung ab. Für kommendes Wochenende gibt es nur die Lösung das Sonny spielt. Für das Spiel gegen Braunschweig kann keiner mehr nachnominiert werden, müsste dann also auch Sonny ran.
      Sollte Steve komplett ausfallen, schafft Sonny auch die anderen Gegner in der GFL Süd, wäre dann nur die Frage ob man für die Play-Offs noch einen zweiten verpflichtet.
      Glueley wäre ein guter Name für einen Receiver der alle Bälle fängt... ^^

      Die Einschätzungen von Sonnys Entwicklung hat er am Samstag aus meiner Sicht wieder etwas nivelliert, unter Druck nach wie vor relativ nervös und immernoch sehr anfällig für Ablenkung durch den "gleich kommt der Hit"-Gedanken. Das wird er aber vermutlich auch nicht abbauen können, wenn man ihm keine Starter Zeit einräumt. Dennoch finde ich könnte er rein von der Passer Fähigkeit in der GFL für uns starten. Der Große Unterschied und das wurde mir in den letzten Spielen sehr bewusst, ist, dass der Gegener gegen Cluley oder andere double Thread QB`s in der GFL immer auch gegen das Laufspiel des QB`s verteidigen muss. Das muss er gegen Sonny, aber auch Ehrenfried oder Haupert nicht. Und das ist der eigentliche taktische Nachteil, die deutschen QB`s sind für den Gegner leichter aus dem Spiel zu nehmen, nicht weil sie deutlich schlechter werfen als die Amis, sondern weil sie zu Fuß keine Bedrohung sind.

      Ich würde mir wirklich wünschen, dass wir niemanden nachholen - wenn Steve überhaupt länger ausfällt - und es einfach mal durchziehen. Für die Playoffs dürfte es so oder so reichen und wenn wir dann nicht im GB stehen, kann ich auch gut damit leben. Wenn es wirklich eine positive Entwicklung bei Universe geben sollte, haben wir nie wieder so wenig zu verlieren wie aktuell wo eh jeder mit unserem Scheitern rechnet.

      Post was edited 2 times, last by “Big_Al” ().