PRESSEMITTEILUNG Footballmannschaft Frankfurt Universe stellt Insolvenzantrag

    • Presse Forum

      PRESSEMITTEILUNG Footballmannschaft Frankfurt Universe stellt Insolvenzantrag

      PRESSEMITTEILUNG
      Footballmannschaft Frankfurt Universe stellt Insolvenzantrag

      • Spielbetrieb läuft weiter
      • Gehälter der rund 80 Spieler und Trainer bis 30. Juni 2018 gesichert
      • Gericht bestellt Thomas Rittmeister zum vorläufigen Insolvenzverwalter

      Frankfurt am Main, 12. April 2018 | Die Betriebsgesellschaft des Erstliga-Footballvereins Samsung Frankfurt Universe (Frankfurt Universe Betriebs GmbH, kurz: FUB) hat am 29. März 2018 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Insolvenzgericht am 12. April 2018 Thomas Rittmeister von der Kanzlei Reimer Rechtsanwälte bestellt.

      Die Löhne und Gehälter der insgesamt rund 80 Spieler und Trainer sowie der Verwaltungsmitarbeiter sind bis zum 30. Juni über das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit gesichert.

      Der Sanierungsexperte Thomas Rittmeister verschafft sich derzeit mit seinem Expertenteam einen Überblick über die wirtschaftliche Gesamtsituation und führt erste Gespräche mit der Führung des Muttervereins AFC Universe Frankfurt e.V. sowie mit Gläubigern und Sponsoren.

      Die Betriebsgesellschaft musste Insolvenzantrag stellen, nachdem der AFC Universe Frankfurt den Betriebs- und Vermarktungsvertrag mit der FUB Ende März 2018 gekündigt hatte und zudem ein Gläubiger einen gerichtlichen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erwirkt hatte. Auf Grund dieses Beschlusses durfte Hauptsponsor Samsung keine Zahlungen mehr an Frankfurt Universe leisten. „Dieser Beschluss verliert nun im vorläufigen Insolvenzverfahren seine Wirkung, wodurch kurzfristig wieder mit Zahlungseingängen zu rechnen ist“, sagt Rittmeister.

      Ein Schwerpunkt seiner Arbeit wird zunächst in Verhandlungen mit dem AFC Universe Frankfurt sowie mit dem Stadionvermieter FSV Frankfurt GmbH bestehen. Konkret wird es dabei zum einen darum gehen, erneut einen Betriebs- und Vermarktungsvertrag zwischen dem AFC und der FUB abzuschließen. Zum anderen wird Rittmeister mit FSV Frankfurt über eine weitere Vermietung des Stadions verhandeln, um den weiteren Heimspielbetrieb zu ermöglichen.

      „Ich gehe davon aus, dass alle Parteien ein Interesse an der Fortführung des Spielbetriebs haben und dass wir kurzfristig eine gemeinsame Lösung finden können“, sagt Rittmeister. Wenn das gelingt, werden sowohl das erste Eurobowl-Saison-Heimspiel am 28. April 2018 gegen Paris Flash stattfinden, als auch das erste Heimspiel in der German Football League (GFL) am 13. Mai 2018 gegen Marburg.

      Ab dem 12. April 2018 erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Heimspielkarten, die vor diesem Datum gekauft wurden, also bis zum 11. April 2018, berechtigen juristisch gesehen jedoch nicht zum Einlass. Vielmehr stellt der Ticketpreis eine Insolvenzforderung dar. „Laien ist dies kaum vermittelbar. Wir führen daher intensive Gespräche mit Sponsoren und Verantwortlichen, um auch für diese Fans eine zufriedenstellende Lösung zu finden“, so Rittmeister. Gerade jetzt benötige Frankfurt Universe den Rückhalt seiner Anhängerschaft mehr denn je.

      Spieler, Trainer und FUB-Geschäftsführer Michael Schwarzer gehen trotz des Insolvenzantrags zuversichtlich in die neue Saison. „Wir können uns endlich auf den sportlichen Ablauf konzentrieren. Wir haben in den letzten Wochen gut gearbeitet und die Mannschaft hat großes Potenzial. Wir können es kaum erwarten, endlich wieder Football zu spielen. Die Mannschaft ist heiß auf den Saisonstart“, sagt Defense-Coordinator Thomas Kösling.

      Zum vorläufigen Insolvenzverwalter: Thomas Rittmeister (48) ist Partner der bundesweit tätigen Kanzlei Reimer Rechtsanwälte. Er leitet die Kanzlei-Niederlassungen in Frankfurt am Main und in Mannheim. Der bundesweit renommierte Sanierungsexperte ist als ehemaliger Leistungssportler auch mit den besonderen Gepflogenheiten und Sachzwängen des Hochleistungssports bestens vertraut.

      Andreas Jung
      das AMT:
      Gesellschaft für individuelle Kommunikation mbH & Co. KG
      Tiessenkai 12
      24159 Kiel

      Tel.: +49 (0)431-55 68 67 91
      Mobil: +49 (0)160-632 00 72
      Email: jung@das-amt.net
      Internet: das-amt.net
      Facebook: facebook.com/dasamt

      AMT GmbH & Co. KG | Amtsgericht Kiel | HRA 6995 KI
      Komplementärin: AMT Verwaltungsgesellschaft mbH | Amtsgericht Kiel | HRB 11713 KI
      Geschäftsführende Gesellschafter: Andreas Jung – Meike Quentin

      Nils Holgerson schrieb:


      Ab dem 12. April 2018 erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Heimspielkarten, die vor diesem Datum gekauft wurden, also bis zum 11. April 2018, berechtigen juristisch gesehen jedoch nicht zum Einlass. Vielmehr stellt der Ticketpreis eine Insolvenzforderung dar. „Laien ist dies kaum vermittelbar. Wir führen daher intensive Gespräche mit Sponsoren und Verantwortlichen, um auch für diese Fans eine zufriedenstellende Lösung zu finden“, so Rittmeister. Gerade jetzt benötige Frankfurt Universe den Rückhalt seiner Anhängerschaft mehr denn je.


      Verstehe ich nicht... gilt das nur für Einzeltickets oder auch für Dauerkarten?
      Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten
      Karten, inclusive DK, die bis gestern gekauft wurden sind nicht gültig, das Geld das diese gekosten haben müsste beim Insolvenzverwalter eingefordert werden ( mit eher geringen Chancen dieses Geld wiederzubekommen ).
      Karten die ab heute gekauft werden, sind gültig, da ab heute das Insolvenzverfahren läuft. Das ist wohl die rein rechtliche Seite.
      Man bemüht aber wohl dafür eine andere Lösung zu finden,
      So ungefähr verstehe ich das.


      ​Muss man als Kartenbesitzer da jetzt eigentlich aktiv werden? Und wen ja bis wann? Denke aber mal das dazu noch etwas "offizielles" kommt.
      Das offensichtliche hatte ich soweit verstanden. Mag uns @walterer einen Hint geben ob es eine nicht juristische Lösung gibt? Falls es keine gibt, hat man 700 Leute um ihr Geld geprellt und andere Leute sitzen dann dafür auf diesen Plätzen ( die sich nun rechtmäßig diesen Platz bestellen können)...
      Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

      gausi schrieb:

      ...damit beginnt ab sofort eine neue Zeitrechnung.....mal sehen wie es weiter geht.......



      (ganz abgesehen davon......au waia........)


      ​Wieso au weija? Eigentlich ist das erst mal eine gute Meldung. Gehälter erst mal bis Ende Juni gesichert und Konto wieder frei. Zumindest schon mal Zeit gewonnen. Und das war ja zu erwarten das die FuB Insolvenz anmelden wird.
      Für alle Karten. Es haben sich alle Kartenkäufer beim Insolvenzverwalter zu melden und ihre Forderung geltend zu machen, sofern er aus den Kundendaten nicht selbst eine Liste erstellt und jeden Gläubiger anschreibt. Es wird eine Rangfolge aller Gläubiger erstellt. Der mit der höchsten Forderung auf 1, alle anderen in absteigender Höhe.
      Bin gespannt, welche Lösung erarbeitet wird, wenn es überhaupt eine für die "kleinen" Gläubiger gibt. Alle jetzt angebotenen Eintrittskarten sind für das "gekaufte" Spiel gültig. Sollte es DK neu geben, dann können diese nur für die Heimspiele bis zum 30.6.2018 gelten.

      Flo schrieb:

      Das offensichtliche hatte ich soweit verstanden. Mag uns @walterer einen Hint geben ob es eine nicht juristische Lösung gibt? Falls es keine gibt, hat man 700 Leute um ihr Geld geprellt und andere Leute sitzen dann dafür auf diesen Plätzen...


      ​Der Rittmeister hat das wohl verstanden das es nicht gut ist die Fans zu verprellen. Einfach abwarten. Der einzige der sich bei der ganzen Sache evtl. Quer stellt wird der Mämpel sein, der Rest wird wahrscheinlich eine andere Lösung mittragen.

      MacSchnee schrieb:

      Flo schrieb:

      Das offensichtliche hatte ich soweit verstanden. Mag uns @walterer einen Hint geben ob es eine nicht juristische Lösung gibt? Falls es keine gibt, hat man 700 Leute um ihr Geld geprellt und andere Leute sitzen dann dafür auf diesen Plätzen...


      ​Der Rittmeister hat das wohl verstanden das es nicht gut ist die Fans zu verprellen. Einfach abwarten. Der einzige der sich bei der ganzen Sache evtl. Quer stellt wird der Mämpel sein, der Rest wird wahrscheinlich eine andere Lösung mittragen.


      Das der sich querstellt mag ok sein, er wird wohl die größte Forderung haben. Bezüglich Rittmeister, ja er war mal Leistungssportler. Dürfte das wenigstens verstehen.
      Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

      broncos schrieb:

      dauerk.. könnt ihr euch in den a... stecken ...

      bevor du heulst, solltest du abwarten. man arbeitet ja an ner lösung. und es wäre eine üble arbeit, wenn die einlasskontrolle den scanner da nachschieben müsste, weil man eine lösung gefunden hat und die karten doch gelten... obwohl... manchen würd ichs gönnen... phatgrin

      Karl schrieb:

      broncos schrieb:

      dauerk.. könnt ihr euch in den a... stecken ...

      bevor du heulst, solltest du abwarten. man arbeitet ja an ner lösung. und es wäre eine üble arbeit, wenn die einlasskontrolle den scanner da nachschieben müsste, weil man eine lösung gefunden hat und die karten doch gelten... obwohl... manchen würd ichs gönnen... phatgrin


      Rein technisch für die Scanner wird sich da eine einfache Lösung finden, das ist nicht Problem :)

      EDIT: Wenn bis Ende Juni die Gehälter sicher sind, dann sind ja noch nicht alle Spiele absolviert. Ich mag mich jetzt irren aber könnte es lizenzrechtlich nicht notwendig sein das man finanziell alle Spiele irgendwie überleben muss?
      Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

      Flo schrieb:

      Karl schrieb:

      broncos schrieb:

      dauerk.. könnt ihr euch in den a... stecken ...

      bevor du heulst, solltest du abwarten. man arbeitet ja an ner lösung. und es wäre eine üble arbeit, wenn die einlasskontrolle den scanner da nachschieben müsste, weil man eine lösung gefunden hat und die karten doch gelten... obwohl... manchen würd ichs gönnen... phatgrin


      Rein technisch für die Scanner wird sich da eine einfache Lösung finden, das ist nicht Problem :)

      EDIT: Wenn bis Ende Juni die Gehälter sicher sind, dann sind ja noch nicht alle Spiele absolviert. Ich mag mich jetzt irren aber könnte es lizenzrechtlich nicht notwendig sein das man finanziell alle Spiele irgendwie überleben muss?


      Vielleicht kommt bis dahin ja noch mal Geld rein.
      Samsung? Wahrscheinlich.
      Einnahmen von denen, die gnädigerweise ihre bereits gekaufte DK nochmal kaufen dürfen? Sehr unwahrscheinlich.
      So doof das klingt, empfinde ich das zunächst mal als erleichternd. Wir wissen nun (endlich) woran wir sind und was demnächst auf uns zukommt.

      Das die DK theoretisch ihre Gültigkeit verloren haben, ist natürlich sch...lecht, aber ich bin zuversichtlich, dass Herr Rittmeister und Co. da eine Lösung finden, zumindest liest sich die Meldung so, dass eine realistische Chance besteht. Da jetzt groß rum zu lamentieren bringt nichts und mit dem vergleichbar kleinen Betrag einer DK, wird für uns eh nichts hängen bleiben. Ich werde daher nichts einfordern und hoffe, dass das die beste Form der Unterstützung ist die ich an dem Punkt leisten kann und im schlimmsten Fall muss ich eben 160€ abschreiben. Auch das werde ich überleben.

      "Ich gehe davon aus, dass alle Parteien ein Interesse an der Fortführung des Spielbetriebs haben und dass wir kurzfristig eine gemeinsame Lösung finden können“. Das dürften dann auch harte Verhandlungen für den FSV werden, jetzt lernen sie auch die andere Seite kennen...

      Dass es im Anschluss mit der FUB und den Schwarzers weitergehen soll, empfinde ich als gute Lösung. Die waren hier zuletzt wohl - wie schon länger vermutet - eher Passagiere und nicht Teil des Problems.

      P.S. Es ist total ungewohnt und daher fühlt es sich echt gut an, mal ne professionelle Pressemitteilung im Zusammenhang mit Universe zu lesen, nach deren Lektüre weniger Fragen offen sind als davor. Davon gerne mehr.