Rund um das Spiel Samsung Frankfurt Universe vs Schwäbisch Hall Unicorns

      Das legen wir nach diesen Niederlagen auch immer wieder in die Waagschale, dass wir uns selbst geschlagen haben.
      Zur Wahrheit in diesem Spiel gehört auch, dass Hall einen Touchdown völlig zu unrecht aberkannt bekommen hat. Und das Hall ohne etatmäßigen RB hier aufgelaufen ist. Nein, diese Niederlage war verdient, wie die vorherigen alle samt auch. Mal ist es Nate Morris gewesen, dann war es Unerfahrenheit, jetzt sind es Strafen, bei der nächsten Niederlage wird wieder eine Ausrede gesucht.
      Es fehlt einfach an Kontinuität und an der ein- oder anderen Stelle Qualität. Unser Kader wird jedes Jahr im Grunde einmal ausgetauscht, so wird das nichts. Und da liegen mir wieder die Worte zu diesem Thema von Coach Grahn in den Ohren, der genau das kritisiert hat.
      Heute haben wir 4 Punkte durch fehlende Qualtät des Kickers liegen gelassen. Machen wir die, gewinnen wir das Ding. Dasselbe im Euro Bowl. Kleine Dinge machen den Unterschied. Unser Returngame ist auch eine Klasse schlechter als letztes Jahr mit Nacita. Alles solche Kleinigkeiten, die uns den Weg zum Erfolg verbauen.

      Last Minute Fan schrieb:

      Nach diesem Spiel schreibt einer vom Finale gegen Hall, ein anderer meint Universe schlägt sich selbst. Ob dies genug Selbstreflexion ist? Hall war in der Lage in der Halbzeit in der Halbzeit die richtigen Veränderungen vorzunehmen, hat sich nervlich im Griff und ein gutes Coaching.
      Das stimmt zwar, aber wir hätten auch deutlich höher führen müssen, wenn man an der ein Yard Linie ist, muss ein Touchdown her, hatten wir übrigens auch im Hinspiel, dann unsere Snaps und Kicks , wo wir noch zusätzlich 4 Punkte verschenkt haben. Das macht schon 8 Punkte mehr aus.
      Ist das eine ernsthafte Frage? 1,5 Mio Schulden, Insolvenz, Fortbestand fraglich und ein Verantwortlicher verlässt das Schiff.
      Vor ein paar Wochen war er noch dankbar für eine zweite Chance und jetzt geht er. Das wirft Fragen auf, da fallen jetzt schon Kommentare.
      Ratten verlassen das sinkende Schiff, der versucht sich noch rechtzeitig in Sicherheit zu bringen usw. Das höre ich aus verschiedenen Richtungen und genau diese Scheiß Kommentare sind sowas von überflüssig wenn sowas VORHER kommuniziert wird. Er wird seine Gründe haben, dazu ein Statement auf die FUB Seite gesetzt (genau da gehört sie hin und nicht auf den privaten Facebook Account) und gut ist. Aber so hat das einfach bis zur Erklärung einen faden Beigeschmack.
      Wieder mal ein Beweis für die Unfähigkeit was Öffentlichkeitsarbeit angeht.
      Jetzt ist der Moment also gekommen…3,5 Jahre und 4 Spielzeiten American Football enden hier und heute für mich. Und bevor jemand was anderes behauptet: Aus freien Stücken.

      Es war eine absolut verrückte Reise, mit vielen Auf´s und Ab´s, mit Zuschauerrekorden, großen Siegen aber auch schmerzlichen Niederlagen, doch am Ende steht das was ich am Ende am meisten vermissen werde: Die Purple Family!

      Ich durfte in den letzten Jahren Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Kulturen kennenlernen und bin so froh über jeden Einzelnen. Über tolle Coaches, Spieler, Staffmitglieder und Helfer. Ihr seid mir so krass ans Herz gewachsen und hier Einzelne raus zu heben wäre falsch, ihr wisst genau wer in diesen Entscheidungsprozess eingebunden war und mir offen und ehrlich mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat.

      Samsung Frankfurt Universe steht wie ihr wisst vor einem schweren Weg, doch das gröbste ist geschafft. Vertraut auf die Kompetenz von Herrn Rittmeister, er führt das Schiff hervorragend. Vertraut auf Brian Caler & Thomas Kösling und dem gesamten Coaching Team und vor allem vertraut auf die Spieler. Jeder einzelne ist so heiß auf den großen Erfolg, es kann gelingen. Und den Rest der Neider und Hater, die lasst ihr mal reden! Kommentiert nicht alles, lächelt so manchen Kommentar weg, die Wahrheit liegt auf dem Feld und da ist das Team auf einem sehr guten Weg!

      Doch man geht niemals so ganz und ich freue mich in Marburg und vor allem hoffentlich in Berlin dabei zu sein, natürlich mit Universe Beteiligung.

      Warum ich gehe? Weil es an der Zeit ist. Die letzten Jahre haben viel Kraft gekostet, sie waren schön aber anstrengend. Für mich persönlich und mein privates Glück ist dieser Schritt unumgänglich.
      Und dieser Schritt führt mich zurück in meinen eigenen Sport, mit dem ich groß geworden bin und in dem ich mir was Eigenes aufbauen kann. Und dieser Schritt muss daher jetzt sein.
      Denn die Eishockey-Saison beginnt jetzt, ich freue mich auf die Zeit mit den Bietigheim Steelers, einer sehr tollen Organisation, die mich in den letzten Wochen schon so herzlich empfangen hat und mir von Anfang an viel Vertrauen entgegenbringt, danke dafür!
      Man sieht sich immer zwei Mal im Leben und niemand geht so ganz!

      Danke für diesen Abschied heute, ich habe damit nicht gerechnet, ihr habt es wieder geschafft mir zu zeigen wie toll ihr alle seid. Da kommen auch einfach mal die Emotionen durch, das ist halt so!
      Danke für alles Leute, ihr seid ganz ganz ganz besondere Menschen!

      Einmal Lila, immer Lila!
      Wir sehen uns! <3

      Hier hast du sein Statement
      Was war das für ein Tag heute? Ich kann ihn schlecht einordnen.

      Alles begann mit einem Kumpel, der ein Ticket brauchte und mit dem ich mich angestellt habe. Leider in der Schlange von Marco. Da ging nix, weil er immer noch andere Sachen machen musste. Wartezeit in der Hitze bei zehn Leuten vor uns war eine halbe Stunde. Das geht nicht.

      Toll wieder Daggis Team und die verletzten Spieler. Jonas hat meinem Jungen versprochen, ihn mit auf die Ehrenrunde zu nehmen und er hat Wort gehalten. Danke, das war für Junior ein tolles Erlebnis. Gute Besserung an alle Verletzte.

      Das Spiel selbst war auch zwiegespalten: Erste Hälfte verdient und zu niedrig in Führung, zweite Hälfte verdient das Spiel verloren.

      Die Gründe für die Niederlage waren nicht Pech oder der starke Gegner, sondern wieder einmal individuelle und strukturelle Fehler. Wichtige Spielzüge wurden durch Fouls zu Nichte gemacht- das kennen wir leider nur zu gut in dieser Saison...

      Ein Spiel kann man ohne Kicking auf diesem Niveau leider nicht gewinnen. Das tat uns sehr weh und könnte zum größten Hindernis auf dem Weg zu Größerem werden.

      Hinzu kommen Fehlentscheidungen von der Trainerbank. Zwei Läufe durch die Mitte an der Ein-Yard-Linie, wo durch die Mitte im ganzen Spiel nichts ging, war für mich unverständlich. Dazu das Fieldgoal aus einer Entfernung, die wir momentan nicht kicken können.

      Die Anpassungen der Defense der Unicorns blieben unbeantwortet. Gab es keine Ideen von der Trainerbank?

      Unsere Receiver waren durchweg gedeckt und durch das fehlende Laufspiel ging den Jungs die Puste aus. Da merkte man, dass die Unicorns vier Wochen frei hatten und frischer waren. Kein Vorwurf an unsere Jungs.

      Das mit dem Unicorn beim Einlauf habe ich gar nicht gesehen, finde ich aber unsportlich. Meine Erlebnisse mit den Unicorn Fans waren auch zwiegespalten. Weggestoßen an der Bande mit den Worten “Jetzt lass mal die Unicorns ihre Fans abklatschen“, über hämische Kommentare bis hin zu einem netten Gespräch mit ehrlicher Spieleinschätzung war alles dabei. Es wird Zeit, dass wir denen auch mal auf dem Feld wehtun. Dann eben im Finale.

      Alles in allem wieder einmal eine Niederlage, die nicht sein musste, aber auch nicht unverdient war. Kopf hoch Jungs, schütteln und das große Ziel nicht aus den Augen verlieren.




      PS

      Noch ein Wort zu Duncan Idahoe: Als Laie lässt sich gut über Schiris, Spieler und Trainer schimpfen. Das nehmen wir uns hier alle raus und ist für ein Forum auch normal.

      Ich selbst habe heute einige Coaching-Entscheidungen kritisiert. Dennoch ist Coach Caler kein Schlechter und auch wenn die Nummer mit seinem Vorgänger Coach Grahn keine feine war, muss es irgendwann auch mal gut sein.

      FrankygoestoFfM schrieb:

      warum muss man das vorher kommunizieren?


      Na weil es gewisse drei Personen hier gibt, die sich über alles und jeden aufregen, alles besser wissen und ergo auch alle Hintergründe kennen. Und natürlich erwartet man hier, das solche Entscheidungen gefälligst vom Triumvirat abgesegnet zu werden haben. Wenn sich die drei mal die Likes Ihrer Beiträge ansehen würden, würde sie vielleicht erkennen, dass sie ziemlich alleine dastehen, weil man sich meist nur gegenseitig die Likes gibt...

      thorroth schrieb:

      und auch wenn die Nummer mit seinem Vorgänger Coach Grahn keine feine war, muss es irgendwann auch mal gut sein.

      Nein, denn ich finde die Machenschaften der Schwarzer-Bande sind noch lange nicht aufgearbeitet,
      Und bis das geschehen ist, werde ich hier regelmässig daran erinnern, damit kein Gras über diese Üblen Taten wächst, so wie es gewisse Herren hier gerne hätten...

      thorroth schrieb:

      Deine Sperrung bei Facebook und auch der Umgang mit Coach Grahn wie auch meine verlorene Kohle für die DK sind nur Randnotizen bei dem was aufgearbeitet werden muss.

      Was soll es also, das in jedem Post wieder hervorzukramen?

      Genau das soll es, in Erinnerung bleiben.
      Und solange ich nicht gegen irgendwelche Nettiquetten verstosse und sonstige Regeln einhalte, werde ich damit fortfahren, solange es meines Erachtens nötig ist. Du kanns mich ja auf ignorieren setzen, wenn es Dir zuviel wird.

      wolftech schrieb:

      Wenn sich die drei mal die Likes Ihrer Beiträge ansehen würden, würde sie vielleicht erkennen, dass sie ziemlich alleine dastehen, weil man sich meist nur gegenseitig die Likes gibt...


      Da begehst Du einen großen Denkfehler. Man steht nicht alleine, ganz im Gegenteil! Zuschauerzahlen halbiert, dass ist die Wahrheit! Man steht absolut nicht alleine, vertritt eben nur die Meinung von den Personen, die mit den Füßen abstimmen. Und davon noch den moderaten Teil, denn ich bin noch mit Herz und Seele dabei, viele die vergrault wurden sind das nicht mehr. Die kommen auch nicht wieder.
      Eine Wahrheit die hier nicht viele sehen wollen.
      ...ich habe wie es aussieht ein verständnisproblem mit dem selbstverständnis dieses forums. klingt komisch, ist aber so.
      anderslautende meinungen, auch die nach meiner meinung recht harte bis überzogene von rolf, muss man nicht teilen, sollte sie aber akzeptieren und stehen lassen. bei seiner "beurteilung" spielen sicher auch persönliche animositäten eine rolle, nicht jeder jeck ist gleich. die gegenläufige meinungsseite sollte man dann auch stehen lassen, fürsprecher von marco sind dann gefälligst genauso zu akzeptieren. jeder hat "seine" position und argumente, da gibt es nicht nur schwarz und weiss. argumentiert auf sachbasis, geht euch nicht an die gurgel. das bringt nichts...

      für mich als vormaligen mod ist ein sperren von kritikern auf facebook kein verbrechen, ich kenne die hintergründe nicht, will sie auch nicht kennen. bei allen problemen der fub, die es noch gibt und die man leuten anlasten könnte, ist das wirklich harmlosestes pipifax... und von den wirklich wichtigen dingen, die nicht vergessen werden dürfen und die aufgearbeitet werden müssen, wüsste ich marco nichts anzulasten. wenigstens nach meinem aktuellem wissensstand. rein formal hatte der nicht die möglichkeiten, das wird wohl eher andere treffen. es gibt nicht die gesamtverantwortung der "schwarzer-brüder", juristisch hält da erst mal nur einer als gf den kopf hin. den beneide ich auch nicht. und auch das ist nur eine meinung. eben meine. kann man anders sehen, aber dann haut es mir auf faktenbasis um die ohren und werdet nicht persönlich. würde ich mir hier für alle wünschen...

      Karl schrieb:

      .
      für mich als vormaligen mod ist ein sperren von kritikern auf facebook kein verbrechen, ich kenne die hintergründe nicht, will sie auch nicht kennen.

      Das ist es ja. Es gab eigentlich keine nachvollziehbaren Gründe ausser die Tatsache, dass ich Cora verteidigt habe, welche durch Ihre Kritik ungerechtfertigte Antworten und "Nestbeschmutzer"-Attacken von eben jenem Herren M.Schwarzer erdulden musste.
      Und ja, es war rein sachlich!
      Hätte ich jetzt direkt Personen persönlich angegriffen oder beleidigt würde ich ja gar nichts sagen, aber so...

      Damit hat er deutlich gemacht, dass die Machenschaften, welche vorher mit jender Kritik angesprochen wurden, aus seiner Sicht mit allen Mitteln zu verteidigen sind und er sie ergo gut heisst.

      Ist mir schon klar, dass er sich seit einiger Zeit auf einer Art Rückzugsgefecht befindet, aber die Mär vom "nur" Angestellten und damit reinen Befehlsempfänger glaube ich ihm einfach nicht.
      Selbst wenn er damit durchkommen sollte. Er hat deutlich gezeigt, welche "Seite" er aktiv unterstützt hat.

      Mir stellt sich auch die Frage in wie weit er denn als "Ticketing-Manager" in die Entscheidungsfindung die DK's in den Verkauf zu geben eingebunden war oder ob sein Herr Bruder dies ganz an ihm vorbei durchgezogen hat... ...aber das wird hoffentlich durch die Staatsanwaltschaft geklärt werden.
      Es gibt Spiele, da schaut man auf das Positive und analysiert die Schwächen. Die Stärken stärken, die Schwächen minimieren. Bloß das Spiel topt alles. Ein guter erster Drive, bei dem auch schwierige 3. Versuche in neue erste verwandelt wurden. Die O-Line verschaffte QB#16 Elffers Zeit, die er nutzen konnte. Allerdings gab es nach und nach Anpassungen bei der Unicorns Defense, weswegen ausser einem Fieldgoal auch nicht mehr raussprang. In der Halbzeitpause bekam die Unicorn D-Line und Linebacker ein neues Schema: Aggressiver, mehr Druck auf den QB, O-Line bricht zusammen, Elffers auf der Flucht. Und ich frage mich: Wo waren die taktischen Anpassungen bei unserer Offense? Sind da wirklich alle ratlos oder traut sich keiner, den Gameplan über den Haufen zu werfen?
      Eine Defense, die die Unicorns-Offense ziemlich alt ausehen lies. Ein guter Drive direkt nach der Halbzeit zugelassen, einen TD zum FG umgebogen. Einige Fehler wie nicht abgefangenen Pässe bzw. zugelassene Unicorn-Fänge, lange Läufe durch den Unicorns RB#1 Washington nicht unterbunden (zum Teil mit Ansage!). Aber nur zehn Punkte zugelassen, kann man noch mehr verlangen?
      Die Unicorn-Defense hat das Spiel gewonnen.
      Jetzt trudelt die Saison aus.
      Wieso wundert man sich über die niedrigen Zuschauerzahlen? Seit Neujahr fast ausschließlich negative Nachrichten in den Medien, negative Stimmung in den "sozialen" Netzwerken. Wieso sollten Leute kommen? Wer nicht Univers-Affine ist, ist der Meinung, das Universe Insolvent ist. Dazu Spitzenwetter, richtig toll zum Schwimmen oder grillen. Ferien packe ich nicht aus, da hatte Universe in den vergangenen Jahren trotz Ferien mehr Zuschauer. Vielleicht fehlen "unsere" Events-Fans, die ohne den Schnickschnack keine Veranlassung haben zu kommen. Für mich ist durch deren Wegbleiben viel Stimmung und "Leichtigkeit" (bin mir nicht sicher, ob das Wort es trifft) verloren gegangen.
      Bezgl. MG: Nochmals Danke für das ganze Engagement. Stimmt es, dass FFB (danke für die Korrektur bennik) mit MG einen auskömmlichen Dreijahresvertrag (2015 bis 2017) vereinbart hat? Klar, als Vollzeitcoach muss mindestens 2500 netto da sein und selbst das ist eigentlich zu wenig. Diese FFB Verträge (nicht nur mit MG) waren die ersten "Sargnägel".
      Bzgl. Marco: Habe mit ihm 2017 einmal und 2018 im Haus mit ihm zusammen gearbeitet. Maat et joot und viel Spass mit dem Eis. Wir sehen uns nächsten Sonntag. Ach, bei the way: Der Halbzeitstand lautet 9:0 und nicht 10:0.
      Kann mir jemand erklären, wieso so einige vor dem Spiel von sechs Vergleichen und nach dem Spiel von sieben Spielen gegen die Unicorns sprachen/sprechen? Was ist da an mir vorbei gegangen?
      Und die Einhorn-Geschichte beim Einlauf läuft unter der Überschrift: "Wie motiviere ich den Gegner".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „juergenmainz“ ()