Presseberichte Saison 2018

      "...„2015 haben wir noch in Rüsselsheim vor 500 Zuschauern gespielt“,..."

      "....Einsatz von 50 bis 70 Ehrenamtlichen pro Spieltag vorwiegend im Sicherheitsbereich..."

      "...15 bis 18 Import-Spieler..."

      Wenn das alles ist, was ich nicht verstehe, wird ja alles gut. Interessant hingegen der letzte Absatz:

      "Warum man nicht die Initiative ergreife und für Transparenz sorge, statt sich darüber zu ärgern, dass andere den Medien die unangenehmen Schlagzeilen über die eigene Situation diktieren, das erklären Schwarzer und sein in der Organisation tätiger Bruder Marco damit, dass man ja „nicht jede Kleinigkeit“ bekanntgeben müsse. Bei gegebener Zeit, spätestens bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz im März, werde man offiziell zu den Vorgängen Stellung beziehen. Bis dahin ist man offenbar bereit, sich weiterhin von anderen das Spiel aus der Hand nehmen zu lassen."

      Mal sehen.
      2014
      50 bis 70 - da staune ich nicht schlecht, habe jetzt auf bis zu 30 getippt, aber vielleicht wird der VIP-Bereich mit dem anschließenden Come-together-Essen besonders geschützt
      Imports sind eindeutig auch die Spieler, die nicht in Frankfurt und Umgebung wohnen, lernen, arbeiten.

      Mich beschäftigt immer noch die Rolle des FSV. Von dem wurde das Stadion (inkl. Internet-Anbindung) und Sicherheitsdienst(?) eventuell mit VIP-/Spieler-Catering im Paket gebucht. Weiß da jemand was genaues? Der FSV hat zudem Verträge mit den Essen- und Getränkehändler vor/während/nach dem Spiel für die Zuschauer, weswegen Universe keine eigenen Caterer für z. B. Eis engagieren konnte. Könnte es sein, dass der FSV Mietzahlungen von Universe für andere Löcher genutzt hat, weswegen an Sicherheitsfirma, Caterer und Stadt Frankfurt keine Zahlungen weiter geleitet wurden? Sicherheitsfirma und Caterer sich direkt an Universe gewandt und Bezahlung verlangt haben? Universe die Zahlungen an den FSV darauf hin gestoppt hat? Anschließend war zu klären, welche Beträge Universe aus der Miete herausrechnen kann/darf, was sich lange hinzog (Universe wollte möglichst viel herausrechnen, der FSV möglichst viel drin lassen)? Würde erklären, dass der FSV zwar ständig über die ausstehenden Mietzahlungen gejammert, aber nie Forderungen vollstreckt hat. Ob der Mietvertrag 2018 exkl. Sicherheitsdienst und VIP-/Spieler-Catering ist? Wäre ein Grund für die geringere Miete. Hoffentlich klappt 2018 die Internetanbindung, damit es keinen Mecker bzgl. eines nicht funktionierenden (kostenpflichtigen) Streams ist. Die Firma, die da Gelder trotz Aufwand nicht vereinnahmen konnte (Gelder wurden ja erstattet), hat bestimmt auch bei Universe auf Entschädigung für den Aufwand bestanden. Jetzt müssen wir bis zur Pressekonferenz im März warten und es ist zu befürchten, dass da nur diplomatische Antworten kommen. Wüsste zu gern, wer da auf wen Rücksicht nimmt. Klar ist niemanden geholfen, wenn man sich gegenseitig die Köpfe einhaut, aber ein bisschen Info kann doch nicht so schwer sein.

      Und solange der eine Hubschraubereinsatz nicht mit einem solarbetriebenen Heli erfolgt, kann ich gerne drauf verzichten. Lieber bei den Heimspielen die Ehrenamtlichen die Bälle bringen lassen, damit die richtig beklatscht werden können.
      So ein Bericht kommt am Ende raus, wenn man bei so einer Gelegenheit BlaBlaBla macht. Da stellte nur eine Frau dauernd Fragen, dass die von FR oder der FNP sein muss, dass sollte jeden vor Ort klar gewesen sein.
      Den Live Stream haben nur wenige gesehen, der Artikel hat da mehr Weitreiche. Und dann liest man in so einem Artikel, dass man einen mittleren 6-stelligen Betrag durch Einsparungen beim Feuerwerk (das ja aktuell Standard des Mainuferfests Finale haben soll laut Schwarzer) und Bullenreiten erreichen will. Dann lieber wirklich gar nichts sagen oder einen Kurs für PR Arbeit besuchen. Wieder eine Chance verspielt, Vertrauen wiederzugewinnen.
      Die Kosten 2018 sind laut dem Artikel ja schon zu über 90% gedeckt. Wurde allerdings in ähnlicher Form auch letztes Jahr so proklamiert...

      Das Samsung Geld steckt in den knapp 20 Imports (im aktuellen Onlinekader zähle ich ich übrigens 16), den Autos, Wohnungen und allem was sonst noch so nötig ist um den Spielern das Dasein angenehm zu gestalten, vermute ich mal.

      Was den letzten Absatz angeht, hoffe ich mal, dass dann mit dem Pressetermin im März auch ersichlich wird, warum man bisher nichts gesagt hat. Wenn man schon schweigt wie ein Grab und dann ankündigt, dass das Schweigen zu einem bestimmten Termin ein Ende haben wird, muss ja ein Grund da sein der mit einer bestimmten Zeitspanne zu tun hat. Gerichtsverfahren, Absprachen mit Partnern etc. Dann bestünde zumindest die Chance, dass es nachvollziehbar wird.

      juergenmainz schrieb:

      Mich beschäftigt immer noch die Rolle des FSV...

      So viel Spaß wie ich beim lesen deiner Theorie habe, glaube ich doch, dass das eher unwahrscheinlich ist. Wenn der FSV Universe Mietzahlungen für Anderes genutzt hätte, würde das im Umkerhschluss heissen, dass Universe gezahlt hätte! Somit wär keine sechsstellige Summe an Ausständen entstanden.. ;)
      Und der Solar betriebene Heli ist in der Miete bestimmt auch teurer als der mit Kerosin... phatgrin
      Wenn ich mich nicht irre war der Termin mit dem Friseur vor Gericht auf die Woche vor der Veranstaltung im Moxy verschoben.
      Könnte auch immer noch ein Punkt sein, auf den man wartet...
      Genau sowas in der Art vermute ich auch...


      Abseits dieses Themas habe ich gerade auf ran.de etwas gefunden:
      ran.de/datenbank/us-sport/te107702/frankfurt-universe/kader/

      Ich habe zwar nicht rausgefunden wie man von der Startseite dahin kommt, aber Stichprobenweise habe ich mit google mal getestet und es scheint eine solche Seite für jedes GFL Team zu geben. Der Aufbau der Seite lässt darauf schließen, dass sie irgendwann mal mit recht vielen Details gefüllt werden soll. Find ich ja ganz spannend im Hinblick auf die GFL Medienpartner- und Übertragungspflichtdiskussionen der letzten Monate... hmm

      Big_Al schrieb:


      juergenmainz schrieb:

      Mich beschäftigt immer noch die Rolle des FSV...

      So viel Spaß wie ich beim lesen deiner Theorie habe, glaube ich doch, dass das eher unwahrscheinlich ist. Wenn der FSV Universe Mietzahlungen für Anderes genutzt hätte, würde das im Umkerhschluss heissen, dass Universe gezahlt hätte! Somit wär keine sechsstellige Summe an Ausständen entstanden.. ;)


      Schon mal von einer Insolvenz betroffen? Da wird jedes Geld, das reinkommt dahin gesteckt, wo es am meisten brennt und nicht wofür es gedacht ist. Beispiel? Über das Hausgeld zahlst Du die Nebenkosten als monatliche Abschläge u. a. für Wasser und leitungsgebundene Heizenergie, doch Dein Vermieter leitet das Geld nicht an den Wasserversorger und den Energielieferanten weiter. Folge: Wasser und Gas/Fernwärme werden gesperrt und erst wieder entsperrt, wenn die Schulden bezahlt sind (bzw. ein Ratentilgungsplan ausgehandelt wurde). Da Dein Vermieter insolvent ist, wer zahlt? Richtig, alle Mieter und somit zahlen die ein zweites Mal die Wasser- und Heizkosten. Die Mieter können zwar die Erstattung der Kosten beim Vermieter einklagen, doch der ist ja insolvent. Brauchst Du weitere Beispiele? Im Strombereich seien da TelDaFax (neben den geprellten Kunden auch die Werbegelder an Bayer Leverkusen) und Flexstrom aufgeführt (Durchleitungsentgelte der Stromnetzbetreiber nicht vergessen).

      Sobald eine Firma in Insolvenz gerät - und oftmals reichen Äußerungen - erbringen Geschäftspartner Leistungen für die Firma nur gegen Vorkasse bzw. bezahlen andere Geschäftspartner erhaltene Leistungen selten komplett, weil sie eben kein zweites Mal Geld zahlen wollen. Bist Du der Meinung, dass Universe von Anfang an in 2017 keine Miete an den FSV bezahlt hat? Zuletzt hieß es, dass Universe von ausstehenden 140.000 € 40.000 € gezahlt hat und der Rest zum 31.01.2018 folgen sollte. Jetzt wäre wichtig zu wissen, wie hoch die Anfangs geforderte Miete für 2017 war. Und wie viel von dem FSV-Schuldenerlass in Höhe von 2 Mio. € auf die Miete 2017 durchgeschlagen hat.

      Insolvenz ist ein schwieriges Thema und leider nur für ganz wenige witzig. So gern wir es wüssten, wir werden nie die volle Wahrheit erfahren.
      @ Papa58

      Da ich nichts mehr im FF schreibe, meinen Dank hier. Guter Beitrag!
      Zwei Anmerkungen zu deinen beiden Beiträgen. Vollkommen richtig, die Hauptersparnisse wie Stadionmiete Reduzierung, Möglichkeit neuer Büroräume usw. wurden bei der Präsentation des neuen Fitness Partners gar nicht seitens der FUB genannt. Stattdessen wurde Feuerwerk und Bullriding genannt, jeder kann sich selbst zusammenrechnen, dass man mit diesen beiden Faktoren niemals 200.000 € einsparen kann. Völlig supoptimale Antworten, ich verstehe nicht, dass man solche Antworten einer Pressevertreterin nennt. Entweder total schlecht vorbereitet oder schlicht und einfach überfordert.
      Zweite Anmerkung, es gibt durchaus noch eine weitere Stadion Option in Frankfurt. Das Stadion am Brentanobad. Kapazität 5650 Plätze, davon 1500 Sitzplätze. Da fehlen zwar reichlich Sitzplätze, aber für ein gesundes Wachstum wäre das Stadion vielleicht keine schlechte Option.
      @ bennik
      "Völlig supoptimale Antworten, ich verstehe nicht, dass man solche Antworten einer Pressevertreterin nennt. Entweder total schlecht vorbereitet oder schlicht und einfach überfordert."

      Vielleicht liegt es ja daran, dass z.B. Office im Stadion etc. noch ungelegte Eier sind!?
      Ich würde auch erst darüber reden, wenn ich meinen Schreibtisch im Stadion stehen hätte.
      Ich traue dem FSV bei den ganzen Aussage nämlich nicht 100%ig über den Weg!
      Außerdem hat Blacky mit Sicherheit NICHT gesagt, dass man beim Bullriding und Feuerwerk 200.000€ einsparen kann. Sondern er hat nur Beispiele gebracht.
      Habe ich schon einmal geschrieben, besser gar nichts sagen als dann von Bullenreiten und Feuerwerk als Einsparpotenzial zu reden.
      Du hast den Bericht doch selbst gelesen, was wurde aus den Aussagen dort gemacht. Eben genau in die Richtung, dass man mit ein paar Raketen weniger und Sponsorrng für Hau den Lukas (gehört das Ding nicht Samsung?), Bullenreiten usw. eine künftige Schieflage zukünftig verhindern will.
      Man muss doch erahnen können, dass bei der ersten Gelegenheit mal die Verantwortlichen stellen zu können, auch Jornalisten vor Ort sein werden. Und dann kommen solche Aussagen, in meinen Augen ist man da völlig blauäugig rein oder völlig unvorbereitet.

      Bezüglich des FSV, es war zu lesen (und das bestätigt von der FUB), dass man neue Konditionen nach Zahlung der Mietschulden 2017 für 2018 ausgehandelt hat. Das wäre doch das passende Beispiel gewesen aufzuzeigen, dass man die Probleme angegangen ist. Wenn man dann aber mit Raketen um die Ecke kommt, dann wirkt das für Außenstehende suboptimal (um es mal milde zu formulieren).

      juergenmainz schrieb:

      Schon mal von einer Insolvenz betroffen?

      Nein, das blieb mir bisher zum Glück ersprat und vielleicht fehlte mir daher auch die Kreativität ein wie von dir gezeichnetes Bild als realistisch zu sehen. Mag sein, dass es da Fälle gibt und gab in denen diese ausufernden Maßnahmen getroffen wurden. Dennoch glaube ich, dass solch eine Politk hier früher aufgefallen wäre. War nicht irgendwann mal von 20k € pro Spiel Stadionmiete die Rede!? Insofern wären es 200k € für die letzte Saison. Wenn davon noch 140k übrig waren, wäre ja das alles zwischen Juni und Sptember pasiert. Der Insolvenzverwalter hat beim FSV im April angefangen und ich denke, da wäre das dann dementsprechend früher aufgefallen.

      Kann natürlich sein, dass Universe dann deswegen die Zahlungen einbehalten hätte um sie nicht der Insolvenzmasse in den Rachen zu werfen und sich daher der Berg angehäuft hat, der es dann war. Allerdings würde sich dann viel mehr noch die Frage stellen wo das ganze Geld hingegangen ist, wenn es nicht da war um nun nach dem Glätten der Wogen die Ausstände zu begleichen...

      bennik schrieb:

      Stattdessen wurde Feuerwerk und Bullriding genannt, jeder kann sich selbst zusammenrechnen, dass man mit diesen beiden Faktoren niemals 200.000 € einsparen kann.
      Es gibt durchaus noch eine weitere Stadion Option in Frankfurt. Das Stadion am Brentanobad. Kapazität 5650 Plätze, davon 1500 Sitzplätze. Da fehlen zwar reichlich Sitzplätze, aber für ein gesundes Wachstum wäre das Stadion vielleicht keine schlechte Option.

      An den Punkten möchte ich tatsächlich mal wiedersprechen. Ich denke nicht, dass rgendwer glaubt oder irgendwer glauben machen will, dass man mit etwas Feuerwerk und PP Attraktionen 200k € einsparen kann, aber auf die Frage hin wie man über eine Saison sparen will, halte ich das als beispeilhafte Antwort für durchaus legitim und auch ok. Macht den Gesamteindruck aber natürlich nicht besser, das stimmt natürlich auch.

      Viel wichtiger aber: Ein Stadion mit 1500 Sitzplätzen ist absolut ungeeignet! Das sind ja dann fast wieder rüsselsheimer Zustände. Footballfans wollen fast alle sitzen. Ich denke für ein Wachstum über 5000 Zuschauer hat das aktuelle Stadion schon zu wenig Sitzplätze. Für Universe wäre es eher sinnvoll, sich dafür einzusetzen, dass eine der Stehtribünen (teilweise) bestuhlt wird wenn man weiter wachsen will.