FAZ News - "Frankfurt Universe hat offenbar schwere wirtschaftliche Sorgen." (25.10.2017)

    wolftech schrieb:

    Im Gegensatz zu manch Anderen können wir die Themen voneinander trennen, sachlich miteinander umgehen und uns weiterhin in die Augen schauen!

    Ich hoffe immernoch darauf, dass alle Seiten erkennen, dass ein Trennen gar nicht nötig ist, da man eigentlich das Selbe erreichen will und wenn jeder nur etwas von seiner Linie abweicht man einen Konsens im Sinne aller erreichen kann. Gucken wir mal...

    Pumpkinhead schrieb:

    Weiß ned, welchen Browser Du nutzt; auf Firefox sehe ich da auch nix, ist auch nix anklickbar.
    Alternativ mal Cache löschen, soll ja auch manchmal helfen.

    Ja ich nutze Firefox und der Cache wird bei jedem Schließen automatisch gelöscht.
    Es kam mittlerweile die Theorie auf, dass es was damit zu tun hat nicht bei fb angemeldet zu sein!?

    Dann wechsel ich nochmal kurz die Rolle und bitte im Sinne Aller (ich bin ja offensichtlich nicht der einzige Betroffene) als Mod darum Links zu posten und nicht die Inhalte direkt, dann haben wir die Probleme nicht. ^^

    Neu

    jamesbond schrieb:



    Das Sportliche ist natürlich nicht von der wirtschaftlichen Seite zu trennen. Hier muss man schon ein wenig differenzieren. Der Kader hätte aus wirtschaftlichen Gründen nicht zusammengestellt werden können. Zweitens ist die QB Verpflichtung während der Insolvenz mehr als fragwürdig. Die Zahlung durch Steuerzahler kommt hinzu. Es handelt sich schlichtweg um eine Wettbewerbsverzerrung. Richtig ist, dass Coaches und Spieler dafür nicht verantwortlich sind.

    Neu

    Wie teuer ist der Kader von Universe, Lions, Unicorns, Monarchs, Rebels? Solange keiner das tatsächliche Budget veröffentlich, damit wir sehen, ob und bei wem es Ausreisser gibt, läßt es sich leicht behaupten, dass der Universe-Kader zu teuer ist, weil keiner das Gegenteil belegen kann.
    Was wäre, wenn sich Steve Cluley nicht verletzt hätte? Aktiver US-QB, wie jetzt auch.
    Steuerzahler? Insolvenzgeld kommt aus der Involvenzkasse, in die Firmen einzahlen. Die Arbeitslosenversicherung und der Steuerzahler haben nichts damit zu tun. Insolvenzgeld gibt es nur, wenn es eine Chance gibt, die Firma wieder ins Laufen zu bringen. Wenn die GmbH voher eingezahlt hat und nachher - das Insolvenzgeld gibt es nämlich nicht geschenkt - allen Verpflichtungen nachkommt, ist das ein Vorgang, wie er häufiger vorkommt. Vermutlich werden sich Mitbewerber ebenfalls über Insolvenzgeld für einen Konkurrenten beschweren, schließlich bedeutet jeder Konkurrent weniger vielleicht etwas mehr vom Markt für einen selbst.
    Fakt ist: Verantwortliche in Verein und GmbH wollten das ganz große Rad drehen, Universe schnellstmöglich zur uneingeschränkten Nummer 1 in Deutschland und Europa machen. Dabei wurde überheblich, arrogant, verletzend, beschwichtigend und maßlos vorgegangen. Rücksicht, Ehrlichkeit, Verantwortungsvoll, Nachhaltigkeit, Bescheidenheit waren (sind?) Fremdwörter für die Handelnden. Solange es gelang, nur positive Meldungen an Mitglieder, Fans und Öffentlichkeit dringen zu lassen, war der Himmel lila-orange und voller Geigen. Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. Er ist bei Universe gebrochen. Alle Verantwortlichen haben ihren Beitrag klar zu benennen, damit die richtigen Konsequenzen gezogen werden. Es braucht redliche Aktive..... keine Ahnung, wo diese zu finden sind.
    Für mich als "nur" Fan (oder sollte ich fanatischer Konsument schreiben?) eine schwierige Situation. Klar will ich, dass meine Mannschaft erfolgreich ist und um Meisterschaften spielt. Und klar macht es mehr Spass, mit 3000 oder gar 6000 gemeinsam die Universe-D zu unterstützen. Und es hat auf Dauer zu sein, partnerschaftlich, fair.
    Die Situation ist lückenlos aufzuarbeiten. Personen, welche die Mißwirtschaft zu verantworten haben gehören ersetzt. Jemand eine Idee, wie man das hinbekommt?
    Der Weg, die Saison mit voller Kapelle zu Ende zu bringen, um durch sportliche Erfolge neue Sponsoren auf Universe aufmerksam machen, war eine der möglichen Optionen. Die Zeit wird zeigen, ob es der richtige Weg war.

    Neu

    Ich habe nicht geschrieben, dass der Kader zu teuer ist. Dies muss jeder Verein/GmbH entscheiden, so lange er/sie die Kosten tragen kann. Ein ehrbarer Kaufmann hätte vor der Saison wohl erkennen können, dass das Budget nicht vorhanden ist. Soll heißen, wirtschaftlich nicht darstellbar. Gläubiger aus Vorsaison und davor? Verprellen der Dauerkartenbesitzer etc. Steuerzahler wurde der Einfachheit halber genutzt, sieht im Insolvenzrecht anders aus. Für die beschriebene Fan-Sicht habe ich Verständnis.

    Soll heißen, im Normalfall hätte der Kader nicht in der Form zusammengestellt werden dürfen. Es handelt sich m.E. um Wettbewerbsverzerrung und ich kann Vereine, wie die Monarchs verstehen, dass sie ihren Unmut zum Ausdruck bringen. Wie geschrieben, ist dies aber nicht den Coaches und den Spielern anzukreiden. Es bleibt aber mehr als ein fader Beigeschmack.

    Neu

    @ Last Minute Fan

    Natürlich hast Du recht, diesen Kader hätte man sich nicht leisten können. Wer Schulden aus 16 und 17 mit sich schleppt, darf sich so einen Kader nicht hinstellen. Fakt ist aber auch, dass dieser Kader nun am Samstag das Finale spielt. Lass die Jungs aus Hall und Ffm das sportlich regeln und stell das wirtschaftliche Thema bitte für ein paar Tage zurück. Dann gibt es genug Futter und Zeit zum diskutieren/kritisieren.
    So hat das in meinen Augen von deiner Seite den faden Beigeschmack des schlechten Verlierers. Und so schätze ich dich nicht ein, du gehst hier und im FF immer sachlich mit der Sache um.

    Was durchaus aber erwähnt werden sollte. ist nicht das falsche Datum im FR Artikel, sondern der Umstand, dass Volker S. nie eine Zahlung erhalten hat und dies fortlaufend angemahnt hat. Wer will diese Märchenstunde weiter aufrecht erhalten, dass niemand aber auch wirklich niemand von der Schieflage etwas mitbekommen hat? Dazu gibt es ab nächster Woche viel zu schreiben.

    Neu

    Also ich kann mich über den Germanbowl-Einzug nicht so richtig freuen.

    Es ist der absolute Höhepunkt der bisherigen Universe-Geschichte.

    Aber wie er zustande kam, ist mehr als schändlich.

    Ich muss mich ja schämen als Universe-Fan und ehemaliger Coach.

    Das ist nicht das Gefühl, welches ich haben wollte in meinen Vorstellungen vom Ersteinzug in das Endspiel.

    Ich wollte stolz sein und mich auf einen ehrlichen Kampf im Stadion freuen.

    Ich fühle mich um ein einzigartiges Erlebnis gebracht.

    Klar wünsche ich den Jungs alles Gute, dass sich keiner unnötigerweise verletzt und gerade für die Spieler, die danach in "Rente" gehen wollen bzw. müssen, ist es ja die letzte Chance den Pott zu holen... ...da bin ich ganz beim Team, keine Frage.

    Aber sollten wir tatsächlich gewinnen und auch nur einer der "Funktionäre" von Universe hat die Unverschämtheit sich ins Meisterschaftsfoto zu drängeln, muss ich, glaube ich, meine Hühnerbeine wieder auskotzen.

    Neu

    Mag sein, dass Volker Schenk seine Meinung nun weiter zugespitzt hat - und nun auch den Sieg unseres Teams in BS mit gemischteren Gefühlen sieht. Aber das "gelogen" und betrogen hatte er in einem Gespräch nach dem Spiel ausschließlich auf die Herren Rehm und Schwarzer bezogen.

    Weshalb ein neuer QB für Cluely verpflichtet werden konnte - bis auf zwei Wochen kostenneutral aufgrund der ordnungsgemäßen und bezahlten Absicherung unserer Spieler - , hat Hr Rittmeister schon seinerzeit in einem Interview (FR?) dargelegt. Der neue QB - wie überhaupt die Mannschaft - hat das Budget nicht zusätzlich belastet, geschweige denn gesprengt.
    Aus dem, was ich im Laufe der Zeit erfahren konnte, hätte allein der Samsung-Beitrag locker ausgereicht, um die gesamten Kosten der Mannschaft zu finanzieren. Die Aufarbeitung und die große Frage, wo das Geld geblieben bzw wofür und mit welchen Zielen/Hoffnungen es ausgegeben wurde, steht jedenfalls noch aus.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Arturus“ ()

    Neu

    @Duncan Idaho

    Kann ich ein wenig nachvollziehen.
    Doch was heißt, wie der (sportliche) Erfolg zustande kam? Den können sich viele zugute schreiben, zuerst natürlich das Team samt Coaches und Staff, und viele andere aus dem Umfeld des Vereins, nicht zuletzt der Insolvenzverwalter, aber ganz gewiß nicht Vorstand und Geschäftsführer!!

    Neu

    sorry, aber dass man sich den kader für diese saison nicht leisten konnte ist schlichtweg nicht korrekt.
    rittmeister hatte diese saison seit dem ersten spiel den daumen drauf, hat einen reduzierten(!) etat ohne neue schulden aufgestellt und den so auf sicherheit auch durchgezogen, dass aus einem kassenbestand von null zu saisonbeginn als ergebnis sogar "etwas masse für die gläubiger" steht. und die null in der kasse zu saisonbeginn stand, eben weil alle hereingekommenen gelder bereits zur altschuldentilgung verwendet wurden. sieht man diese saison für sich, hätte man sich den kader absolut leisten können.

    auch die propaganda vom "steuerzahler", der das finanziert habe, ist böswilliger bullshit. nur weil ein vorgeblicher ra in irgendeinem forum, der den beruf soweit verfehlt hat, dass er die annahme einer gesetzlich zustehenden leistung als schmarotzertum bezeichnet, so sieht, wird es nicht richtig. war von euch schon mal einer arbeitslos? oder hat ihm gesetzlich zustehende leistungen anderer art bezogen? dann seid ihr nach meinung dieses vollhorsts übrigens genauso schmarotzer.
    und wer hat von der bundesanstalt für arbeit geld gekriegt und wie lange bezogen auf die saison?böse gefragt: wieviele spieler sind angestellte? macht euch mal gedanken... ups...