Roster 2018 Zu- und Abgänge

      @Gausi: Ich kann sehr wohl andere Ansichten akzeptieren.
      Aber genauso äußere ich auch meine Meinung, wenn sich Einzelne hier anmaßen andere zu bevormunden, weil man nicht so reagiert wie gewünscht... "zur Tagesordnung übergehen", "blindlings den Entscheidungsträgern vertrauen" usw. Hier fühle ich mich angesprochen und antworte auch entsprechend darauf.

      Ich kenne die Beweggründe - die es sicherlich geben wird - nicht, warum man sich von Markus getrennt hat!
      Ändern kann ich es aber auch nicht. Und ich vertraue dem Management, dass sie die richtige Entscheidung getroffen haben.

      Man kann sicherlich in Frage stellen, ob diese Entscheidung gut war.
      Ob das nun aber tatsächlich eine gute oder schlechte Entscheidung war, werden wir erst in einem Jahr wissen.
      Falls nicht, wird man daraus lernen.

      Wenn wir 2018 nicht mind. wieder im HF stehen, kommen diejenigen hervorgekrochen "die eh immer alles von Anfang besser wussten".
      Ansonsten heißt es dann vermutlich von denselben "Glück gehabt" oder man schweigt.

      Sollte das nächste Jahr schlecht laufen, werde ich trotzdem zur Universe stehen - und dann starten wir halt in 2019 einen neuen Anlauf. Für mich persönlich gibt es wichtigeres, als ein Footballverein! Das ist "nur" meine Freizeit, mein Hobby - und ich möchte die Zeit mit meinen Kids und den Fans um mich herum genießen.

      EDIT: Weil ich gerade den anderen Thread gesehen habe - auch wenn ich nicht konform mit bennik gehe, habe ich kein Dislike vergeben! Ich weiß daher auch nicht, warum es nun zu dieser Entscheidung kam. Ein Dislike vergebe ich nur, wenn jemand beleidigend wird und nicht weil ich anderer Meinung bin.
      @bennik:
      Ich verbiete Dir nicht Deine Meinung!
      Nur so wie du nicht nachvollziehen kannst, warum andere "zur Tagesordnung" übergehen, so kann ich mich Deiner Ansicht halt auch nicht anschließen und äußere dies. Da habe ich aus meiner Sicht nichts anderes getan, als Du Dir hier selbst herausnimmst.
      Wir sind unterschiedlicher Meinung und davon lebt ein Forum - aus meiner Sicht sollte man Entscheidungen in Frage stellen, wenn man damit nicht konform geht.
      Dann aber bitte aus eigener Sicht und nicht indem man andere Meinungen herabwürdigt ("blindlings"). Und das wollte ich zum Ausdruck bringen!
      Falls Du es anders verstanden haben solltest, entschuldige ich mich ehrlich dafür.

      gausi schrieb:

      selbst wenn bennik Informationen hat(welche auch immer) dann kann(wenn er das will) ja diese mitteillen


      Ich werde hier nichts breittreten. Einmal QB Verletzung und alles drum herum reicht mir. Und entgegen der Aussage von Wolftech brauch ich das auch nicht für mein Ego. Wer zwei Punkte interessiert, der kann im FF Walters letzten Beitrag lesen.

      @ Wolftech
      Tolle Reaktion, damit ist das Kapitel für mich erledigt!
      Erst einmal: Danke, Coach Grahn.

      Was der endgültige Trennungsgrund war, kann ich ohne Infos nicht wissen, sondern ich kann nur spekulieren. Geld wird sicher eine Rolle gespielt haben. Allerdings denke ich nicht, dass ein anderer Verein mehr oder, wenn Coach Grahn - wie hier kolputiert wurde - aus der Vergangenheit heraus für deutsche Verhältnisse zu viel verdient hat, gleich viel zahlt. Außerdem kostet ein OC auch Geld und den hatten wir uns letztes Jahr gespart - leider.

      Erfolgslosigkeit oder unattraktives Spiel kann auch nicht der Grund sein. Laut Walter war auch alles im Team okay, so dass auch eine Spielerrevolte ausscheidet. Wahrscheinlich werden wir es nie erfahren. Insofern muss da mehr gewesen sein, als wir je erfahren werden, da man sonst sicher eine Lösung gefunden hätte. Ich bedauere auf jeden Fall die Entwicklung.

      Kommen wir zur Zukunft: Eine Evolution mit dem bisherigen Trainerteam wäre viel einfacher gewesen als mit einer neuen Coaching Staff. Ich hoffe, dass wenigstens Kösling bleibt, der für unser Herzstück, die Defense zuständig ist. Ansonsten denke ich, dass wir wieder einen größeren Umbruch erleben werden. Dabei hoffe ich allerdings immer noch, dass Walter falsch mit seiner Prophezeihung liegt, dass dem Coach viele Spieler folgen werden. Ich bin mir sicher, dass die Spieler wissen, was sie am Verein/der GmbH/dem Umfeld und vor allem den Fans haben.

      Wechsel wird es dennoch auf allen Positionen immer wieder geben. Jetzt wird wieder spekuliert werden, dass Universe keine Kohle mehr hat, den Headcoach zu bezahlen und die Spieler, die gehen werden, nur gegangen sind, weil Universe fast insolvent ist. Ich hoffe, diese blöde Argumentation wird nicht über das FF hinaus seine Kreise ziehen, denn sonst könnte die Suche nach neuen Spielern, Sponsoren, Fans und einem neuen Trainer erschwert werden.

      Wichtig ist jetzt eine schnelle Lösung. Ein neuer, erfahrener und anerkannter Coach muss her. Dann wissen die Spieler, wie es weitergeht und die Planung für die neue Saison kann beginnen. Dass ein Trainerwechsel auch ohne Leistungseinbußen von statten gehen kann, haben andere Vereine auch schon bewiesen.

      Go Universe
      über Facebook

      Markus Grahn

      Danke,
      Danke, Danke an alle lila FANS und Freunde des TEAMS. Viele Nachrichten
      habe mich erreicht, mit Danksagungen und guten Wünschen für die
      Zukunft. Dafür bedanke ich mich besonders und habe mich sehr darüber
      gefreut.

      Ihr FANS seid der Rückhalt und die Motivation für das
      TEAM. Ich kann mich noch gut erinnern wie wir 2008 den ersten Touchdown
      vor 2000 Fans in Ginnheim gemacht haben.
      Von da aus haben wir, in meiner Zeit, einen 91-22-1 Rekord erarbeitet. Euer Zuspruch und die Hingabe hat all das ermöglicht.

      Die Unterstützung der Helfer des Vereins die Heimspieltage jedesmal zu
      unvergesslichen Momenten werden zu lassen, machen es für das TEAM
      besonders und geben ihm die Möglichkeit sich voll auf Football zu
      konzentrieren. Weiter so!

      THANK YOU PURPLE FANS!

      Coach
      <3 Schöne Worte von Coach Grahn!

      Ich möchte aber noch einen Gedanken aus dem FNP Artikel aufgreifen der im "FU und Grahn gehen getrennte Wege" Thread schon gepostet wurde.
      m.fnp.de/sport/frankfurt-unive…ch-Grahn;art56103,2799636

      ""Mein Bauchgefühl sagt mir, dass wir vielleicht einen amerikanischen Trainer verpflichten werden“, erklärte Schwarzer."
      Da vermute ich jetzt einfach mal, dass es bereits eine sehr konkrete Vorstellung gibt.

      Um mal die offensichtlichen - neben denen die es sicherlich sonst noch gibt - Kandidaten zu bennnen, die 2017 in der GFL als HC aktiv waren und aktuell keine (mir bekannte) Stelle haben:
      • John Leijten (Dresden) - Könnte denke ich passen, ist eher Offensivexperte, eher ruhigerer Charakter wie Grahn
      • Brian Caler (Allgäu) - Passt vom Charakter glaube ich gut zu uns, ist jung, dynamisch, Sympathisch und lässt sich verkaufen
      • Sean Embree (Hamburg) - Glaube ich zu unerfahren für ein Umfeld wie Universe und hat sich auch nicht mit Ruhm bekleckert in HH
      • Joe Roman (Hildesheim mit OC Alex Burdette) - Roman ist Mitte 70 und daher etwas alt, ich glaube nicht, dass das eine gute Passform wäre. Burdette aber vielleicht eine Überlegung Wert, zumindest als OC
      • Tom Smythe (Saarland) - Auch schon älter, hier hätte ich auch so meine Zweifel
      Also ich könnte mich mit den ersten Beiden anfreunden und auch Burdette finde ich spannend. Mit Leijten und Burdette käme auch eher die Philosophie einer High-Scoring Offense ins Team. Bei Caler und Kösling könnte glaub ich die Chemie extrem gut stimmen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt und setzte mal jeweils 5€ auf Leijten und Caler. ^^
      Da wird OFRaven aber fluchen. Laut dem Artikel der FR soll der neue Coach auch OC sein.
      Einer der Kandiaten ist wohl wirklich Brian Caler, dazu zwei nicht genannte Personen. Ich denke, die beiden findet man im Beitrag von Big_Al.
      Und nach diesem Artikel sollte auch wirklich jedem klar sein, von wem aus hier die Trennung vollzogen wurde.

      fr.de/sport/rhein-main/regiona…te-wege-a-1370365?GEPC=s3
      Erstmal bin ich sehr positiv überrascht von dem FR Artikel, der hatte tatsächlich mal Mehrwert und man konnte etwas neues erfahren und es roch tatsächlich nach Journalismus. Wie Bennik schon sagte, wirft das ein deutlicheres Licht auf die Vorgänge, das macht es ein bisschen trauriger...

      Spontaner Blitz-Check zu Heidelberg, den ich nicht auf der Liste hatte:
      duesseldorfpanther.de/kirk-hei…-fuehrung-der-raubkatzen/
      bcsn.tv/news_article/show/789541

      Laut dem letzten Artikel hat er im Sommer bei der High-School Mannschaft der Waite Indians in Toledo (nahe Detroit) angefangen, allerdings haben die laut diesem hier im Oktober ihr letztes Spiel und ein Weltembummler ist er auf jeden Fall.
      maxpreps.com/high-schools/wait…oh)/football/schedule.htm

      Wenn die im FR Artikel angesprochenen drei Namen Heidelberg, Caler und Leijten (in der Reihenfolge, die ersten beiden sprechen gutes Deutsch) wären, würde mich das zumindest nicht wundern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Big_Al“ ()

      Ich kann ja mal am Freitag den "Coach" auf Kirk Heidelberg ansprechen. Die beiden kennen sich ja aus gemeinsamen Zeiten. Und ich würde ihn auch als Erfolgstrainer mit großer Expertise bezeichnen. Auf der anderen Seite fände ich das Duo Caler/Kösling viel interessanter.

      Nach 10 Jahren nutzen sich Personen nun mal ab... und 10 Jahre sind auch verdammt lange im Trainer-Geschäft.
      Ich finde auch nichts verwerfliches daran.
      Und wenn man mal den Blick zu den Rundballern schweifen lässt... ein Mourinho war auch nicht überall der Messias oder aktuell der Ancelotti bei den Bayern.
      Ob ein Coach passt oder nicht, lässt sich erst an den zukünftigen Erfolgen messen.

      Auffallend finde ich jedenfalls, welche Spieler bei uns vor der Saison gegangen sind, die dann in anderen Mannschaften in der Offense wie Granaten einschlugen... und das lag doch nicht in allen Fällen nur am Spieler selbst. Da haben wir das ein oder andere Juwel etwa falsch eingesetzt und unterschätzt?! Vielleicht war das ja auch mit ein Grund... so eine Art "Betriebsblindheit" nach 10 Jahren, die sich aus Gewohnheit einschleicht.

      Zum FR-Artikel: Ich werde immer stutzig wenn ein Blatt eine Geschichte so verkaufen mag, als wenn man beim Telefonat selbst in der Leitung dabei gewesen wäre. Das ist für mich Bildzeitungsniveau...

      wolftech schrieb:

      Auffallend finde ich jedenfalls, welche Spieler bei uns vor der Saison gegangen sind, die dann in anderen Mannschaften in der Offense wie Granaten einschlugen...

      Ich grüble gerade, aber mir fällt ausser Nate Morris keiner ein der sich durch den Teamwechsel deutlich gesteigert hat. Hab ich da wen vergessen? Ausser ihm hat man auch nur von Robitaille und Doumbs überhaupt wieder was gehört.
      Ich weiß nicht, ob man das bei Morris als steigern bezeichnen kann. Er hat sehr gut auf einer anderen Position gespielt. Bei uns hat er auch sehr gut gespielt. Da eben als CB, weil wir ihn da am meisten brauchten. Insofern hat er sein Niveau gehalten und für die Trennung gab es andere Gründe. Da sehe ich kein Versagen des Coachs.
      Bei Morris ist es auch eher eine indirekte Steigerung. Er ist halt von einem Top Spieler der Liga mit Strafen für geschätzt 250yds und viele Gegner 1st downs zu einem einfach nur Top Spieler geworden. Er wurde nicht besser, er wurde weniger Schlecht. Und das durch eine Positionsänderung. Das ist ja ein gutes Stück weit Verdienst eines Coaches, der sieht wo er einen Spieler am klügsten einsetzt um den maximalen Nutzen aus dessen Fähigkeiten ziehen zu können. Und darum geht es hier ja nicht zuletzt.

      Zugegeben etwas abstruses Gedankenspiel: Wer weiss wie wir 2016 ausgesehen hätten, wenn wir mit Robitaille auf CB und Morris auf WR gespielt hätten... ;)