Roster 2018 Zu- und Abgänge

      Ich zitiere mich mal selbst von Facebook:
      " Tja das wird nun eine wirklich spannende Zeit!
      Ich vertraue dem Management, dass die richtigen Entscheidungen getroffen wurden/werden.
      Danke an Markus Grahn für die erfolgreiche Zeit bei der Universe und alles Gute für die Zukunft!
      Mal schauen, wie sich das auch auf die Spieler auswirkt und ob der ein oder andere Spieler nun deswegen abwandert oder vielleicht auch nicht.

      Wichtig ist aus meiner Sicht nun aber, ob man unseren Defense-Guru Thomas Kösling halten kann... wir wissen ja "Defense wins Championships". Und ich bin
      der festen Überzeugung, dass er der beste Defense Coordinator ist, denn man auf diesem Level haben kann! Auch in Bezug auf Spieler-Scouting halte ich ihn für einen unersatzbaren Baustein.
      Ohne M.G. zu nahe treten zu wollen, finde ich persönlich, dass Thomas der wichtigere Part für eine erfolgreiche Zukunft ist. Ich hoffe, man findet schnell einen neuen HeadCoach + Offensive Coordinator. Wenn ein Mannschaftsteil in der letzten Saison verbesserungswürdig war, dann die Offense in Bezug auf das Play-Calling -
      welches für mich als anhnungsloser Fan - manchmal zu konservativ und zu ausrechenbar erschien. Und das lag nicht nur an der Unbeständigkeit auf der QB-Position. In einem guten halben Jahr sind wir aber alle schlauer..."

      LilaIstNeGeileFarbe schrieb:

      Also ich spekuliere mal...
      Kösling wird HC und wir bekommen einen OC.
      Und der wird Mike Williams heißen.
      Er war bei vielen (allen?) Spielen an der Sideline und kennt das (bisherige) Team.


      Dann fehlt aber noch ein DC. Oder soll das TK in Personalunion mitmachen? Dass das nicht unbedingt funktionieren muss, haben wir ja bei der Kombination HC / OC gesehen.
      Vielen, vielen Dank an Markus Grahn für die tolle Arbeit und alles, alles Gute bei der nächsten Station (Dresden?).

      Im Artikel auf der Universe-Homepage steht: "sehen knapp 5000 Zuschauer im Stadion am Bornheimer Hang das Halbfinale der GFL gegen die Dresden Monarchs." Hier hat erneut die fehlende Endkontrolle zugeschlagen. Gemeint ist vermutlich: sehen 4787 Zuschauer im Stadion in Braunschweig das Halbfinale der GFL gegen die New Yorker Lions." Gegen Dresden zu Hause war es das Viertelfinale vor 4120 Zuschauern. Solche Flüchtigkeitsfehler sind ein gefundenes Fressen für alle Hater.
      ich halte es kösling zu früh um als HC zu agieren auch wenn er bei grahn sehr viel lernen konnte . außerdem bin ich der meinung das der hc ein fulltimejob im besonderen ist und ich nicht glaube das kösling seien job als polizeibeamter dafür aufgeben wird ( "persöhnliche meinung" er wäre schön blöd wenn er es tut, dafür ist footballdeutschland nicht weit genug für solches risiko )

      walterer schrieb:

      da wurde schon in der saison fleissig stimmung gemacht.


      So ist es. Selbst hier im Forum!
      Einfach eine dumme Entscheidung, mir völlig unverständlich wie man jetzt einfach zur Tagesordnung übergeht. Universe gräbt sich mal wieder selbst eine Baustelle, völlig unnötig.
      Schauen wir mal, wer jetzt alles von Bord springt und ob es zum "Laden zumachen" kommen wird.
      Das mit der Tagesordnung musst du mir jetzt erklären.
      Was soll man denn sonst tun!?
      Ohne Zweifel... Markus hat einen riesigen Anteil an dem, was Universe heute ist! Aber soll der gesamte Verein jetzt Trübsal blasen?
      Ob die Entscheidung nun richtig oder falsch war, wissen wir erst zur neuen Saison.
      Und ich kann mich sehr gut daran erinnern, dass wir in der letzten Offseason ähnliche Themen hatten. Und wenn mir damals jemand gesagt hätte, wir stehen gegen BS im Halbfinale und haben die Lions am Rande einer Niederlage, dann hätte ich das sofort unterschrieben.
      Als OC fand ich Grahn nicht überzeugend. Gefühlte 5 Plays aus einem Playbook mit mehr als 50 Plays wurden gespielt. Das war m.M.n. nicht sonderlich einfallsreich. Und das hatte man auch den Spielern angemerkt.
      Das soll nun bestimmt kein Nachtreten sein! Wie schon oben geschrieben, haben wir MG viel zu verdanken.
      Bei der Tagesordnung beziehe ich mich in erster Linie auf die Kommentare hier und bei Facebook. Ich habe das schon oft erwähnt, in meinen Augen brauchen wir mehr Leute mit Footballsachverstand. Grahn hatte diese Kompetenz. Ich kann jedenfalls nicht einfach zur Tagesordnung übergehen und blindlings den Entscheidungsträgern da mein Vertrauen aussprechen. Im Gegenteil, ich halte diese Entscheidung für absolut falsch!
      Wenn man die Kommentare hier im Forum die Monate über liest (die schleichende Entmachtung hat ja direkt nach dem Braunschweig Spiel Big 6 begonnen), dann war ein eventueller Grahn Abgang das Worst Case Szenario schlechthin. Und jetzt lese ich das völlige Gegenteil einiger User hier. Verstehe ich nicht, man sollte und muss auch mal Dinge kritisch hinterfragen. So wie es da derzeit abläuft stinkt es gewaltig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bennik“ ()

      Die Meinungen zu Grahn gehen auseinander. Die einen halten ihn für den perfekten HC, der einfach zu Universe passt wie kein anderer und andere haben da eben eine andere Sichtweise und hinterfragen Entscheidungen, Calls etc., die vielleicht auch nicht immer nachvollziehbar waren.

      Wie auch immer, diese Diskussionen auf Fan-Ebene werden naturgemäß kontrovers und emotional geführt und daran ist auch nichts auszusetzen. Doch letztendlich ist es doch so, dass keiner von uns vollumfänglich informiert ist und zu den wahren Gründen nicht viel sagen kann. Wir wissen weder genug über die Hintergründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben und schon gar nicht, von wem die Initiative für die Trennung ausging. Alles bewegt sich im Rahmen des Spekulativen und diejenigen, die mehr wissen, tun gut daran, das für sich zu behalten, denn in „gewissen Kreisen“ spitzt man schon die Ohren um Sachverhalte bis ins Absurde zu verdrehen, negativ zu interpretieren und in der altbekannten Manier auszuschlachten.

      Im Grunde genommen ist nur etwas passiert, was in fast jeder Sportart an der Tagesordnung ist. Trainer kommen und gehen. Das kann eine Belastung sein, aber auch eine Befreiung und zwar für beide Seiten. Was auf uns zutrifft, werden wir spätestens in einem knappen Jahr wissen. Man sollte daher nicht allzu lange zurückschauen.
      Bennik, Du scheinst wohl zu wissen, warum diese Entscheidung getroffen wurde?!
      "Ich kann jedenfalls nicht einfach zur Tagesordnung übergehen und blindlings den Entscheidungsträgern da mein Vertrauen aussprechen. Im Gegenteil, ich halte diese Entscheidung für absolut falsch! "

      Denn nur wenn man die Hintergründe kennt, sollte man sich auch eine Bewertung erlauben, ob falsch oder richtig.
      Und was heißt hier zur Tagesordnung? Ich habe keinen Einfluss auf diese Entscheidung. Soll ich mich nun einschließen und flennen.
      Nö, erstens geht es hier nur um einen Verein und das ist sicherlich nicht das Wichtigste im Leben.
      Und außerdem wird man seine berechtigten Gründe haben... sei es von Vereins-Seite aus und/oder auch von der Seite von M.G.

      Ich stimme Uwe zu: Trainer kommen und gehen. Spieler genauso... und das Management auch. Das ist normal... Ebenso das mal auf und dann auch wieder abwärts geht. Man kann mit der Entscheidung konform gehen oder auch nicht. Aber abfällige Bewertungen sollte man sich ohne weitere Kenntnisse sparen. Das hilft keinem - außer vielleicht dem eigenen Ego!
      Mir ist auch nicht ganz wohl bei der Sache!
      Der Gedanke eventuell nicht an die starke Saison 2017 anknüpfen zu können, beschäftigt mich schon.
      Aber dennoch halte ich es wie Uwe, Trainer kommen und gehen, so ist das!
      Und trotz aller Dankbarkeit, kann ein Schritt zurück auch mal zwei Schritte nach vorne sein.
      @ Wolftech

      Ich lasse mir auch von Dir nicht meine Meinung verbieten!
      Das Grahn gehen würde, war in meinem Umfeld schon lange bekannt. Auch kenne ich Beweggründe, die behalte ich aber nach dem Theater um die QB Verletzung hier im Forum für mich. Ich erlaube mir daher ein Urteil über diese Entscheidung!

      Aber es ist hier wie immer, passt einem die Meinung nicht, dann fallen immer dieselben über einem her. Ich bleibe dabei, ich folge niemanden blind und hinterfrage auch mal Dinge. Und diese Entscheidung, von langer Hand vorbereitet, stinkt gewaltig.
      ...die preseason ist noch lange und der fred hier erst bei 3 seiten.....

      haltet ein fahrt ein bischen runter.....bevor noch ein mod sich einschalten muß....

      @bennik und wolftech
      ...ihr beide habt eure Meinung gesagt...
      ...respektiert diese Meinungen doch...


      ich finde eine diskusion darüber gut und die bleibt weder bei hatern noch Befürwortern aus...aber die frage ist doch wie....
      uwe hat dem ja auch quasi schon einhalt geboten und ich gehe auch darüber mit ihm ein dass wir NIE alle fakten genau dazu bekommen werden....
      wir werden Spekulationen und fehlinformationen dazu hören....jeder muss für sich abwägen was er da von hält...selbst wenn bennik Informationen hat(welche auch immer) dann kann(wenn er das will) ja diese mitteillen...inweit die stimmen oder fake´s sind oder was auch immer kann nur von den Parteien selbst richtig gestellt werden und selbst da gibt es immer 2 seiten.....


      die viel wichtigere frage(n) ist doch wer kommt und wer bleibt noch im Trainer staff....und wann beginnt damit die "Vorbereitung" für die Saison 2018...... hmm



      aber letzendlich sind diese aussagen auch nur meine 2 Cent dazu.......... gamer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „gausi“ ()

      Jaa, hmm... Dann auch von mir alles Gute Markus Grahn, vielen Dank für die vielen Jahre Aufopferung für die Universe und das ertragen aller Stimmen drum herum und viel Erfolg in der Zukunft bei welchem Verein auch immer. Außer in eventuellen Spielen gegen uns... ;)

      Was die fachliche Kritik an MG angeht, bitte auch beachten, dass die Spielzugauswahl im ersten Drittel der Saison für einen QB war der erst wenige Wochen beim Team war, im zweiten Drittel für einen jungen QB ohne Collegeerfahrung und im letzten Drittel für einen Spieler der nicht wirklich ein QB ist. Wie ihr wisst war/ bin ich auch ein Verfechter des "wir brauchen einen OC" Gedankens, aber diese Forderung nur aufgrund der diesjährig begrenzten Spielzugauswahl zu formulieren halte ich für zu kurz gegriffen. Was bspw. noch überhaupt nicht erwähnt wurde, ist unsere sehr geringe Verletztenquote gerade unter den Startern trotz so vieler Spiele. Dafür ist auch maßgeblich die Trainingsgestaltung, Spielzugsauswahl und Disziplin (Aufwärmen, Dehnen, Überstunden im Gym) verantwortlich. Beim Ressourcenmanagement hat Grahn aus meiner Sicht einen perfekten Job gemacht!

      Für Universe sicher einer der schwereren Tage, aber sicher auch noch nicht Zeit den Teufel an die Wand zu malen. Universe ist sicherlich eine der komplizierteren Coaching Positionen in der GFL mit viel Abnutzung auf Seiten der Entscheider und je komplizierter sowas wird und desto größer die Ansprüche sind (woran wir alle irgendwo auch beteiligt sind), desto normaler sind Wechsel in den Führungspositionen. Vielleicht seltener auf deren jeweiligen Höhepunkt, aber hier können wir über die Gründe und welche Seite was zur Bedingung machte nur spekulieren. Das Management kennt die Fakten und hat den Job, die für das gesamte Team incl. dem was neben dem sportlichen so dran hängt, die beste Lösung zu finden. Insofern kann eine Entscheidung die man eigentlich mit dem Herz treffen möchte aufgrund anderer Faktoren anders ausfallen als man es sich auf persönlicher Ebene wünscht. Ich habe schon von Vorgesetzen gehört, die während eines Kündigungspräch weinten...

      Mir fehlt bzgl. dieser Entscheidung auch das Vertrauen ins Mangement, allerdings nicht weil ich Coach Grahn für absolut unersetzlich halte (das ist niemand) oder die Entscheidung für einen kapitalen Fehler halte (das zu bewerten fehlt mir die Einsicht), sondern weil sie in der Position noch nicht bewiesen haben, dass sie das managen können. Ich denke aber man sollte jedem einen faire Chance einräumen sich in einer solchen Position zu bewähren. Insofern gucken wir mal was so passieren wird und in wie weit sich das auf den Kader auswirkt.

      Für das Ausfüllen der Rolle des HC durch Coach Kösling sehe ich pro und kontrag Argumente, es gibt aber sicherlich ungeeignetere Kandidaten die in der GFL aktuell auf Jobsuche sind... Der Job als Polizist ist dagegen aus meiner Sicht eher einer der sich sehr gut eignet für ein solches Experiment. Beamten können aussteigen und jeder Zeit mit vergleichsweise geringen Hürden wieder einsteigen...

      Lasst uns erstmal gucken wer folgt und wie sich de Kaderplanung entwickelt. Klar ist die HC-Position die Dame auf dem Schachbrett, aber man kann auch ohne weiterspielen und sie sich sogar wiederholen...