Roster 2018 Zu- und Abgänge

      Roster 2018 Zu- und Abgänge

      Die Saison 2017 ist zu Ende und man hat gesehen, das man ganz oben mitspielen kann.
      In Schwäbisch Hall und Braunschweig hätte man siegen können und in Berlin hätte man siegen müssen.
      Das war die alte Saison und nun steigen die Planungen für die neue Saison.

      Unsere Defense ist und war das beste der vergangenen Saison und hier müssen eventuell nur Lücken gestopft werden die durch mögliche Abgänge entstehen werden.
      Das Hauptaugenmerk wird auf der Offense liegen und das wird schwere Arbeit! Wenn Silas Nacita nicht zurückkehren wird, dann klafft hier eine riesige Lücke.
      Also muss man zusehen das Sean Richards weiter verpflichtet wird und zur Absicherung muss ein weiterer top RB geholt werden.
      Das Hauptaugenmerk der Offseason muss aber auf der Verpflichtung eines akkuraten Pocket Passers liegen, da unser Passspiel zu sehr ausrechenbar war. Oder besser, es war teilweise unterirdisch.
      Jaleel Awini ist ein Top Athelt und gefährlicher Faktor, weil er sehr mobil ist. Leider sind seine Passing Qualitäten nicht die besten. Wenn ein QB nur 54% seiner Pässe anbringen kann, dann ist das echt zuwenig und 13 TD bei 10 Int. ist auch nicht der Top Wert. Klaro ist er gefährlich durch seine Rushing Qualitäten, doch das macht unseren Angriff einseitig. Positiv war seine Steigerung in den PO´s, aber langt das für die nächste Saison? Ich sage nein. Deswegen ist dies der wichtigste Baustein der unserer Offense fehlt.
      Für den Angriff fehlt auch ein guter Receiving TE der gerade in der Redzone ein gefährliches Target bilden kann. Bei unseren Receivern bin ich unschlüssig. Das Potenzial ist da und keine Ahnung woran es lag, doch diese Saison war nur wieder Giron Jansa mit guten Werten dabei. Dabei ist unser Receiving Corp echt gut besetzt. Vorallem Markgraf hat gezeigt, das er eine wichtige Anspielstation sein kann und sich eigentlich einen Platz ganz vorne erarbeitet hat. Von Robinson, Dixon und Feuerherdt hatte ich mir mehr erwartet. Also woran lag es...........
      Am Coaching, am QB, oder doch an den Receivern selbst? Das muss jetzt dringend analisiert werden.
      Wenn man sieht das ehemalige Spieler wie Robitaille und Morris nun effizienter sind, könnte man denken das es am Playcalling liegt.
      Ich denke das es letztendlich von allem ein bischen ist und man trotzdem nach einem hochwertigen Possesion Receiver Ausschau halten soll.

      Meine persönliche Meinung nach einem Rückblick auf diese tolle Saison ist auch, das es besser wäre Markus Grahn zu entlasten und einen guten OC einzustellen.
      Ist halt die Frage wie Grahn das selbst sieht. Möchte er das nicht, oder wäre es ihm recht.......

      Also Leute, dann wollen wir hier mal schauen wer uns leider verlässt und wer neu verpflichtet wird.
      Viel Spaß beim Diskutieren und Fachsimpeln ;-)

      juergenmainz schrieb:

      Ob Universe 2018 zwei deutsche QB mit internationaler Erfahrung im Roster hat?
      Auf alle Fälle heißt es, Universe hätte die Gelegenheit genützt und billig Spieler abgesahnt.


      gausi schrieb:

      ...heißt es....


      Ist das ein Ausblick in die Zukunft á la "falls sie das machen wird man über Universe sagen", oder habt ihr tatsächlich etwas in diese Richtung gehört?

      Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der ein oder andere von den Hurricanes auch zu uns kommen möchte oder wird, aber auch Stuttgart und Hall liegen nicht sehr viel weiter und seien wir ehrlich - ohne deren Leistung in 2017 herabwürdigen zu wollen - in S dürfte die Chance auf einen Starter-Platz am größten sein...

      Was Haupert angeht, wäre das sicherlich eine Verstärkung für Universe. Aber ich sehe ihn in einer fast identischen Position wie Sonny und auch auf einem recht ähnlichen Leistungsniveau. Das heisst, diese Verpflichtung würde auch 2018 eine ständige Unruhe in der Offense bedeuten die von dem "Positionskampf "der beiden um den Starterposten ausginge und ausserdem würde den einer der beiden verlieren und wäre 2019 wieder weg. Des Weiteren wäre dafür nötig, dass Grahn seine Strategie ändert und nichtmehr auf einen import QB setzt. Sehe ich aktuell auch noch nicht.

      Im Umkerhschluss, wäre ich mir fast sicher, dass Sonny gehen würde, wenn man ihm für 2018 Haupert vor die Nase setzt. In dem Fall hätte ich vollstes Verständnis...

      Für mich gibt es zwei logische Möglichkeiten für Haupert. Entweder im Saarland bleiben, ein Jahr GFL 2 in Kauf nehmen und somit auch den Zerfall der Mannschaft nach dem Abstieg ein Stück weit entgegenwirken. Oder aber nach Stuttgart gehen, die vermutlich ohne QB da stehen. Ich denke nicht, dass Sullivan sich so sehr hervor getan hat, dass er für 2018 ein Wunschkandidat ist... Wenn jemand neben dem Platz mehr Schlagzeilen macht als darauf ist das immer so ein Indiz...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Big_Al“ ()

      walterer schrieb:

      sollte man in markus kein vertrauen mehr setzen und jemand anderes holen


      so blöd, dass jemand das wollte, wär bei der fub glaub ich keiner.
      aber nach dem, was man so vernimmt, gehts bei den verträgen des coaching staff wohl eher um die finanzen. ich bin ganz klar für die aktuellen coaches und für kontinuität, ich bin mir auch sicher, dass man bei der fub weiss, was man an denen hat und welcher anteil an der erfolgreichen saison auf deren kappe geht. für mich wäre da jede änderung - mal den fehlenden oc außen vor - mehr als ein fehler...
      Ich bin ja auch dafür, dass Grahn bleibt und habe das hier auch schon zum Ausdruck gebracht. Aber falls es anders kommt, sollte man diese Entscheidung auch akzeptieren. Neben dem Vertrauen, das man in einen HC setzt oder nicht, gibt es auch noch andere Faktoren, die bei einer Entscheidung (von welcher Seite auch immer) eine Rolle spielen. Mit dem Damoklesschwert "wenn der geht, gehen andere auch" eine Entscheidung in eine bestimmte Richtung lenken zu wollen bzw. ein unzulässiges Junktim zu konstruieren, ist vielleicht verständlich, aber wenig zielführend.

      walterer schrieb:

      ich hab grad so ein 2012 deja vu. wohin es führte, ist bekannt. und anscheinend klüngeln genau dieselben von damals wieder ordentlich mit.


      Ich weiß nicht, was 2012 war. Dieses Mal liegt die Entscheidung doch wohl bei der GmbH und damit bei damals unbeteiligten Leuten. Eventuell kann da der Vereinsvorstand als Vertreter des Eigentümers noch mitreden. Waren die damals am "Klüngel" beteiligt? Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen.

      walterer schrieb:

      ...und anscheinend klüngeln genau dieselben von damals wieder ordentlich mit.


      Das wäre wirklich schade! Ich wünsche da den tatsächlichen Entscheidern den Mut auf Ihren eigenen Kopf und Bauch und das von Ihnen erlebte zu hören und sich nicht von irgendwelchen Geschichten beeinflussen zu lassen!

      Was das Finazielle angeht stellt man dann meistens erst im Nachhinein fest, dass ein solides Coaching mehr bringt als ein zusätzlicher Import, egal wie er heisst...

      thorroth schrieb:

      Eventuell kann da der Vereinsvorstand als Vertreter des Eigentümers noch mitreden. Waren die damals am "Klüngel" beteiligt? Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen.


      Ich kann diesbezüglich nur raten den Hinweis von Walter zu folgen und die inoffizielle Vereinschronik in Form des Läster Thread im FF zu lesen. Im Grunde wiederholt sich das alles immer wieder, sobald man in ruhiges Fahrwasser gelangt ist, beginnen die Grabenkämpfe wieder. Im Lästerthread kann man auch sehr gut ableiten zu welcher Fraktion Walter gehört und welche Fraktion da wohl aktuell wieder Einfluss nehmen will. Coach Grahn ist da aktuell eine Schachfigur, soll sich jeder selbst zuordnen welche Figur Grahn aktuell dort je nach Lagerzugehörigkeit darstellt.
      Aus genau diesen Grund bin ich hier öfter kritisch unterwegs, wenn man sich mal die Mühe gemacht hat und den Thread dort durchgearbeitet hat, dann kann man wie ich zur Vermutung kommen, dass die Gräben alle nur vorläufig zugeschüttet waren. Wirklich extrem ärgerlich und völlig unnötig.

      walterer schrieb:

      ich hab grad so ein 2012 deja vu. wohin es führte, ist bekannt. und anscheinend klüngeln genau dieselben von damals wieder ordentlich mit.

      Ich habe das etwas anders in Erinnerung. Markus Grahns Arbeit war damals unumstriiten gewesen und der Verein wollte mit ihm weiterarbeiten. Man konnte sich ihn aber als Vollzeitktaft nicht mehr leisten. Zu einer Einigung zu veränderten Konditionen kam es nicht. Das ist jedem sein gutes Recht. Finanziell hat sich der Verein saniert. Sportlich trat man auf der Stelle.
      Ich habe jetzt mal im FF reingelesen. Das ist ja nicht zu ertragen. Soviel Dummheit und Provokation auf einem Fleck. War das die Gründungsplattform der AFD?

      Ich will mich nicht weiter durch diesen Mist quälen. Kann mal bitte kurz jemand erzählen, was damals gelaufen ist. Danke.
      Was die Finanzen und Verträge angeht ist es ja wohl klar, dass das nicht in der Öffentlichkeit diskutiert wird. Ich höre hier immer, dass einige sehr hohe Bezüge haben sollen. Zum einen weiß doch keiner von uns, wer von den Coaches wie viel verdient, genau so wie keiner weiß was andere Vereine zahlen.
      Von daher würde ich einfach mal sagen, lasst dass die Beteiligten untereinander aushandeln, so wie es normal üblich ist.
      Der FUB weiß was er an den derzeitigen Coaches hat und diese haben in Frankfurt ganz gute Möglichkeiten finanziell und organisatorisch ihre Ideen umzusetzen.
      Von daher sollten beide Seiten Interesse daran haben, die Zusammenarbeit fortzusetzen.

      thorroth schrieb:

      Ich habe jetzt mal im FF reingelesen. Das ist ja nicht zu ertragen. Soviel Dummheit und Provokation auf einem Fleck. War das die Gründungsplattform der AFD?

      Ich will mich nicht weiter durch diesen Mist quälen.
      Kann ich verstehen!
      Biite seht das FF nicht als Vereinschronik an. Da stehen wenige verlässliche Informationen drin, geschweige das dort die Wahrheit über FU geschrieben steht.
      Ich will gar nicht wissen wie oft dort das Ende von Universe prophezeit wurde. Die beste Antwort darauf ist weiterhin erfolgreich zu arbeiten.
      juergenmainz schrieb: Bin gespannt, wer nach dem Abstieg der Saarland Hurricanes sein Glück in den unendlichen Weiten sucht. Ob Universe 2018 zwei deutsche QB mit internationaler Erfahrung im Roster hat?
      Auf alle Fälle heißt es, Universe hätte die Gelegenheit genützt und billig Spieler abgesahnt.


      So eine Art Rhein-Neckar-Bandits 2.0? Na, ja.

      Hat Universe qualitativ in der Tiefe verstärkt. Gute Spieler finden sich in allen Teams. Die Herausforderung liegt in der Mischung und dem Zusammenspiel der Einzelindividuen.
      Ich darf daran erinnern, dass die Unicorns damals Sonny haben wollten (Quelle Sonny in einem Interview). Würde mich also nicht wundern, wenn sie sich Haupert schnappen.
      Unser Problem seit 10 Jahren ist, dass wir auf der QB-Position null Kontiunität haben!
      Es wäre also wünschenswert, wenn wir mal einen Quaterback hätten, der 3-4 Jahre (oder länger) bleiben würde! Vorallem einer ohne Starallüren. Sondern einer, der sich zu 100% in den Dienst der Mannschaft stellt.
      Zu Grahn... natürlich besteht die Gefahr, dass er nach Dresden wechselt. Aber dass er die anderen Coaches mitnimmt, ist so gut wie ausgeschlossen. Immerhin haben sie hier ihre Familien und Jobs.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LilaIstNeGeileFarbe“ ()

      War Sonny nicht zum Tryout und hat sich angeboten?

      Ich bin auch der Meinung, dass wir Kontinuität auf der QB-Position brauchen und fand deshalb gut, dass man einen deutschen QB mit Sonny hatte, der in die Rolle reinwachsen kann. Allerdings haben mich das Gesehene und die nicht erkennbare Entwicklung bei ihm umdenken lassen. Dennoch ist es zu früh, hier ein abschließendes Urteil zu fällen.

      Wenn man einen guten deutschen QB bekommt, sollte man zuschlagen. Ob Haupert wirklich so gut ist wie ein Import, kann ich nicht sagen.

      Was das Thema Grahn angeht: Es wird immer vom Geld gesprochen, an dem es hängt. Kann Dresden so viel mehr zahlen als Universe? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
      Ich finde es unerträglich, wenn hier von einem Deja vu geschrieben wird, wo wohl keiner die genauen Hintergründe weiß.

      Wenn ich es richtig sehe, dann läuft der Vertrag mit dem HC aus und beide Parteien müssen sich über die Zukunft Gedanken machen. Ich kann mich da den Worten von Uwe nur anschließen "Mit dem Damoklesschwert "wenn der geht, gehen andere auch" eine Entscheidung in eine bestimmte Richtung lenken zu wollen bzw. ein unzulässiges Junktim zu konstruieren, ist vielleicht verständlich, aber wenig zielführend".

      Ich habe Vertrauen in die FUB und werde unser Team auch in Zukunft unterstützen. Es ist doch ziemlich anmaßend, wenn wir als Fans der FUB Vorschriften machen wollen.