Rund um das Spiel SFU – Schwäbisch Hall Unicorns (24.06.2017)

      Ich vermute, dass der eher auf den Tackle als auf die Füße geachtet hat, aber ein kapitaler Fehler war es definitiv.

      Im Video sieht man auch, dass der Spieler, der sich auf den Ball stürzt, dabei mit den Füßen im aus ist und genau das sagt der Whitehead dann an, sei nicht der Fall gewesen.

      thorroth wrote:

      Um die Refs mal in Schutz zu nehmen: Es geht schnell und mehrere Spieler waren dran. Da kann man nicht alles im Blick haben.

      nicht ganz richtig.
      die aufgaben der streifenhörnchen sind ganz klar verteilt, der line judge, der keine drei meter entfernt stand, heißt nicht umsonst so. dessen aufgabe ist es, nach dem snap genau diese sideline und die füsse in deren nähe im auge zu behalten. ich könnte ja nachsehen, wenn jemand kurz auf die linie tritt, aber der haller lief ja fast das halbe feld lang draussen.

      und wenn ihr wirklich sehen wollt, was samstag qualitativ den unterschied ausgemacht hat, dann schaut euch mal deren ersten td an. augen bitte auf die o-line, besonders vom center ab nach links. die bouncen ganz kurz unsere und lassen dann drei mann einfach zum qb durch, während sie selbst nach vorne richtung linke außenlinie durchlaufen. allerdings ist der spielzug exakt so geplant. denn ehrenfried wird vorher den ball blitzschnell mit nem lateral nach links zu nate los. und der findet plötzlich eine ziemlich breite und freie autobahn vor, weil JEDER der drei o-liner einen perfekten block nach außen setzt. nate muss nur noch einen einzigen austanzen, und auch der wäre von einem seiner mitspieler blockbar gewesen. ohne seine linemen wäre nate keine zehn yards weit gekommen.

      diese laterals haben sonny und jeremy während des gesamten spiels auch etliche male versucht. und dort konnte man dann x-fach sehen, was ohne das freiblocken passiert...
      genau das meine ich. aber letztendlich isses wurscht. wer am ende mehr punkte erzielt, hat verdient gewonnen. und die refs nehmen fast nie ne flagge zurück . also hilft rumgezappel an der sideline sowieso nicht
      GFL TV - Magazin für Woche 10:

      Universe vs. Unicorns direkt am Anfang mit ausführlichen Interviews (0:53 bis 15:44). Und wieder ein Klops der Magazinmacher: QB Sonny Weishaupt - Schwäbisch Hall Unicorns. Ich bewundere das Engagement, aber die Endkontrolle bietet noch viel Luft nach oben. Wenn ich mir überlege, wie häufig nur allein bei Universe im Spielbericht der falsche Spielername verwendet wird....
      Kommentar Renner: Es ist regelgerecht, das ein Spieler im Aus steht den Ball freischlägt. Aha, wieder was gelernt. Aber der Ball während trotzdem für Universe gewesen, da der covernde Unicorns-Spieler seine Füße beim covernd im Haus (auf der Linie) hatte.
      Der Bericht zeigt die Fehler: Schlechter Punt, ein erfolgloser vierter Versuch tief in der eigenen Hälfte, Sonnys Interception (Sonnys beinahe Interception ist noch nicht mal zu sehen) .... flenne könnte ich, flenne. Da war soviel mehr drin. Und es hätte Sonny so gut getan.
      Interview Sonny: Es wird nicht gespielt, was trainiert wird.
      Hm.